Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Unterhaltung

„Von Mannheim bis New York“

„mein CD-Tipp“ von unserem Musikkritiker Jörg Honsel

Dienstag, 10. Juli 2018 - 11:56 Uhr

von Alexandra Knop

Jörg Honsel ist diesmal ganz begeistert von der Musik und der Stimme des Newcomers Jonathan Zelter.

Foto: Honsel

Jörg Honsel (rechts) ist vom ersten Moment an ein großer Fan von Jonathan Zelter.

Liebe Musikfreunde!

Anzeige

Zu meinem heutigen CD-Tipp der Woche möchte ich eine etwas längere Einleitung schreiben. Viele von Ihnen haben es sicher auch schon mal erlebt, obwohl es sehr selten ist:

Einen wundervollen, nein, einen magischen Live-Auftritt eines Künstlers oder einer Band, der einen noch sehr lange danach beeindruckt. So einen Auftritt erlebte ich im Januar als Mitglied einer der größten Schlagerpools der „DJ-Hitparade“. Auf der viertägigen Jubiläumsfahrt auf der A-Rosa Bella – anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Pools – lud Teamleiter Uwe Hübner (ehemaliger Moderator der ZDF-Hitparade) einige Schlagerstars wie Julian David (Ex-Voxxclub Sänger) und Marco Kloss ein.

Als besonderen Gast stellte er uns den Sänger und Songwriter Jonathan Zelter vor und lobte ihn in den höchsten Tönen, obwohl seine Musik keine Schlagermusik ist. Dieser konnte bereits einige Erfolge vorweisen und war unter anderem auch schon Gast bei der ZDF-Sendung „Willkommen bei Carmen Nebel“.

Ich hatte aber noch nie etwas von ihm gehört. Sein Auftritt fand nicht am Abend, sondern während der Kaffeezeit um 16 Uhr statt. Ich war wirklich sehr skeptisch, ob mir diese Musik gefallen würde. Kurz vor Beginn war zufällig in der voll besetzten Lounge in der ersten Reihe noch ein einziger Platz frei. So saß ich da mit einer Tasse Kaffee, einem Stück Kuchen auf dem Tisch und meinem Handy in der Hand. Jonathan Zelter setzte sich direkt vor mir an ein kleines Elektro-Piano und begann zu singen. Und dann passierte es:

Schon nach wenigen Sekunden legte ich mein Handy weg und vergaß Kaffee und Kuchen. Zelters Stimme füllte nur mit seiner Begleitung am besagten Elektro-Piano den Raum. Ohne irgendeine andere technische Unterstützung oder gar Halb-Playback. Und dann erst seine Texte. Sie sind schön, mutig, manchmal auch direkt, man versteht ohne Umwege, was gemeint ist. Sämtliche Besucher lauschten wie gebannt.


Zum Träumen und


Nachdenken

Bei „Ein Teil von meinem Herzen“ liefen mir dann auch Tränen einfach so über meine Wangen. Und nach dem Ende seines Auftritts hätte man die sprichwörtliche Nadel fallen hören können. So geflasht, beeindruckt und auch überrascht waren alle Gäste von so einem Auftritt. Der Applaus kam daher erst zögerlich, steigerte sich aber schnell und endete mit Standing Ovations. Viele hatten rote Augen, einige schüttelten nur mit dem Kopf.

Meine DJ-Kollegen und ich waren uns einig: So eine Livedarbietung erlebt man nur sehr, sehr selten. Uwe Hübner stand alleine in einer Ecke und lächelte. Er hat wohl geahnt, welche Reaktionen die Qualität der Musik und vor allem die Texte von Zelter haben werden.

Bei diesem Auftritt stellte er bereits Songs seines im April 2018 veröffentlichten Albums „Von Mannheim bis New York“ vor. Jetzt war ich natürlich gespannt, ob seine neue CD auch den Zauber des Auftritts verbreiten kann. „Ein Teil von meinen Herzen“ erschien bereits auf seinem ersten Album. Hier gibt es ihn in einer speziellen Wedding-Edition. Ein Tipp für alle Paare, die zukünftig heiraten wollen. Für mich ein perfekter und auch etwas anderer Song für einen Eröffnungstanz. Und der Text wird euch und alle Gäste berühren.

Die erste Singleauskopplung des Titelsongs wiederum sowie „Purzelbaum“ und vor allen Dingen „Augen Version 2018“ werden auch Freunde des neuen deutschen Pop, die zum Beispiel Johannes Oerding, Max Giesinger oder auch Tim Bendzko mögen, begeistern.

Mich beeindruckten aber am meisten „Das Glück trägt Deinen Namen“, nur begleitet von einer Akustikgitarre, und „Ihr Geburtstag“, nur mit dem Flügel begleitet. Da wurde die Erinnerung an seinen Auftritt wieder absolut lebendig.

Ein Album zum Träumen und Nachdenken, weil man sich in manchen Songs einfach wiederfindet. Beim Hören der CD hätte ich einen Tipp für Sie: Nehmen Sie sich Zeit, hören Sie die Songs nicht einfach so nebenbei. Sie würden dann den gewissen Zauber nicht spüren – und das wäre sehr schade.

Schönes

Reinhören

wünscht

Ihnen

wie immer

Ihr

Jörg Honsel