Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Veranstaltungen

Ausverkauft, aber …

Bernd Stelter am Samstag und Sonntag, 14. und 15. April, in Bocholt

Freitag, 6. April 2018 - 11:43 Uhr

von Christian Vosgröne

… wir verlosen die letzten fünf Mal zwei Karten für einen Abend mit Bernd Stelter im Städtischen Bühnenhaus in Bocholt.

Foto: Manfred Esse

Der Künstler Bernd Stelter kommt mit seinem neuen Programm „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“ am Samstag und Sonntag, 14. und 15. April, ins Städtische Bühnenhaus am Berliner Platz in Bocholt. Der erste Termin war zum Vorverkaufsstart im Oktober 2017 innerhalb von 24 Stunden ausverkauft. Auch für den Kabarettabend am Sonntag gab es binnen weniger Tage keine Karten mehr. Wer leer ausgegangen ist, sollte jetzt aufmerksam weiter lesen. Denn es winken insgesamt fünf Mal zwei Tickets für den Sonntagabend, 15. April.

Es gibt Comedians, die einen Schenkelklopfer nach dem anderen ins Publikum feuern. Kabarettisten, die tiefgründig Ursachenforschung betreiben und nicht selten ein Sammelsurium aus Schmunzeln, Lachen und Schweigen ernten. Und es gibt Bernd Stelter. Ihn auf eine Rolle festzunageln, wird nicht gelingen. Klar macht er Kabarett – aber nicht nur. Denn er ist ein Mann, der sich in keine Schublade einordnen lässt. Und sein neuestes Programm „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“ unterstreicht erneut seine Qualitäten, eben auch als facettenreicher Liedermacher.

Stelter gehört zu einer Gilde detailverliebter Bühnengrößen, der das Leben aufsaugt und stilsicher in seinen Stoffen verarbeitet. „Ich glaube, ein Kabarettist und Liedermacher geht vielleicht mit sehr offenen Augen durch die Welt. Und ich habe immer meine kleine, schwarze, ledergebundene Kladde dabei“, berichtet Bernd Stelter, der in seinem Programm vor allem eines ist – authentisch. Das Programm überzeugt neben amüsantem Storytelling wie beispielsweise in „Schatz, du kannst Gedanken lesen“ oder „Der langsame Jogger vom Rhein“ auch mit besonders nachdenklichen Momenten, die einmal mehr das Motto des Abends hervorheben – allem voran steht der Titel „Ein Leben lang“, in dem er auf einfühlsame Weise den Tod seiner Eltern verarbeitet.

Er selbst bezeichnet sich als Genießer-Spießer. Genuss erfährt er vor allem beim Musizieren und Texten. Immer ist es die Gitarre, die ihn begleitet und jeden seiner Auftritte zu etwas ganz Besonderem macht. Bernd Stelters Charme, das Vermitteln von Vertrautheit und die abendliche Erkenntnis, dass viele Dinge, die uns tagtäglich begleiten, einfach saukomisch sind, machen ihn zu einem Ausnahmekünstler. Mit dem Programm „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“ ist es ihm gelungen, seine Sicht aufs Leben auf vielen wunderbaren Liedern zu resümieren. Begleitet wird Stelter von zwei Musikern, seinem einzigartigen Kabuff-Orchester.

Wer zwei Karten für den Sonntag gewinnen möchte, sollte folgende Frage richtig beantworten: Welches Instrument spielt Bernd Stelter? Wer mitmachen möchte, schickt bis Dienstag, 10. April, 9 Uhr, eine SMS mit folgendem Inhalt an die Kurzwahl 52020 (0,49 Euro/SMS inklusive VFD2-Anteil): stadtkurier win Lösungswort Name Adresse. Anrufe werden unter 0137/808401454 entgegengenommen (0,50 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen). Nennen Sie bitte das Lösungswort, Ihren Namen und Ihre Adresse. Viel Glück!