Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Veranstaltungen

Für jeden ist etwas dabei

Auftakt der diesjährigen Bocholter Orgeltage

Dienstag, 29. Mai 2018 - 10:34 Uhr

von Lena Varzideh

Die vier Konzerte der Bocholter Orgeltage bieten eine große musikalische Bandbreite.

Foto: Christoph Becker

Das erste Konzert findet am 3. Juni mit Organist Christoph Hintermüller statt – drei weitere folgen noch.

Bocholt (pd/ln). Am Sonntag, 3. Juni, um 18 Uhr findet in der St. Josef-Kirche Bocholt das erste von vier kostenfreien Konzerten im Rahmen der Bocholter Orgeltage 2018 statt. An der Orgel wird Christoph Hintermüller, Kirchenmusiker aus Mainz-Hechtsheim, verschiedene Stücke zum Besten geben. Schwerpunktmäßig spielt er amerikanische und englische Orgelmusik sowie Filmmusik.

Anzeige


Zum Auftakt: Konzert mit Mainzer Organist

Der Organisator der Bocholter Orgeltage, Werner Hespe, freut sich auf die diesjährigen Orgeltage. In Zusammenarbeit mit dem Geschäftsbereich Kultur, Archiv der Stadt Bocholt und den Kirchengemeinden St. Georg, St. Josef und Liebfrauen hat Hespe ein tolles und vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Die vier Konzerte bieten für alle Interessierten eine Bandbreite an erstklassigen Organisten, zum Beispiel in Kombination mit Posaunenchor und Gesang.

Der Mainzer Organist Christoph Hintermüller begann nach seinem erfolgreichen Abschluss seiner kirchenmusikalischen Ausbildung im Sommer 2011 als Kirchenmusiker beim Pastoralverbund Dortmund Ost. Im Oktober 2013 nahm er sein Studium der Kirchenmusik an der Musikhochschule Mainz auf. Gleichzeitig sammelte er weitere Erfahrungen bei der katholischen Gemeinde St. Pankratius in Mainz-Hechtsheim, bei der er auch derzeit als Organist tätig ist. In den folgenden Jahren kamen kirchenmusikalische Erfahrungen im Ausland hinzu. In Los Angeles studierte er bei Christoph Bull amerikanische Orgelliteratur. Dort bekam er auch die Gelegenheit an den bedeutendsten Orgeln der Vereinigten Staaten zu spielen. Seine Konzerte führten ihn nach England, Spanien, Frankreich, Italien und Norwegen. Bürgermeister der Stadt ist Schirmherr Die Bocholter Orgeltage finden in Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden St. Georg, St. Josef und Liebfrauen sowie dem Geschäftsbereich Kultur, Archiv der Stadt Bocholt statt. Sie stehen unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters der Stadt Bocholt, Peter Nebelo.


Drei weitere Konzerte im Juni

Die Veranstaltungsreihe wird mit finanzieller Unterstützung der Stadtsparkasse Bocholt durchgeführt. Die drei weiteren Konzerttermine der Bocholter Orgeltage 2018: Sonntag, 10. Juni, 18 Uhr, St. Paul-Kirche, Elmar Lehnen (Orgel), Martina Garth aus Gornhausen (Gesang); Sonntag, 17. Juni, 18 Uhr, St. Georg-Kirche, Posaunen-Quartett „Opus 4“, Werner Hespe (Orgel); Sonntag, 24. Juni, 18 Uhr, St. Georg-Kirche, Die lange Orgelnacht mit Koos Tiggelaar, Leo Schwär, Norbert Langstein, Benedikt Schwär, Philipp Hövelmann (jeweils Orgel).