Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

... denn jeder Deckel zählt

Aktion: „Deckel gegen Polio – 500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“

Dienstag, 5. Juni 2018 - 11:15 Uhr

von Alexandra Knop

Hilfreiche Sammelaktion, zu der der Rotary-Club aktuell mit 45000 Deckeln beigetragen hat.

Foto: Alexandra Knop

Über 45 000 Deckel sind jetzt in diesem Big Pack – und es wird natürlich noch weitergesammelt. Auch Faruk Yilmaz (stellvertretender Werksleiter Borgers) und Joachim Urra (Pressearbeit Borgers) unterstützen die Aktion des Rotary Clubs zusammen mit Lisa Heimann (Rotaract) und Sven Henckel (Rotary Club) (von links).

Mit blauen Müllsäcken schwer beladen erscheinen Lisa Heimann und Sven Henckel vom Rotary Club Bocholt auf dem Borgers Firmengelände – und man fragt sich unweigerlich, ob die beiden ihren Müll dort entsorgen wollen?

Anzeige


Weltweite Aktion gegen Polio

Aber nein, die beiden Rotarier bringen die gesammelten Deckel der „Deckel-drauf-Aktion“ zur großen zentralen Sammelstelle bei Borgers, denn der Firmenchef Werner Borgers (ehemaliger Präsident des Rotary Clubs Bocholt) ist einer der Mitinitiatoren dieser Aktion, die seit März 2017 stattfindet. Deshalb gibt es am Eingang an der Pforte (Barloer Weg) auch einen extra Sammelbehälter, ein sogenanntes Big Pack in dem über 45 000 Deckel Platz finden.

Das Tolle an der „Deckel- drauf-Aktion“ ist, dass jeder mitmachen kann, denn es ist kinderleicht: Einfach den Plastikdeckel der Getränkeflasche abdrehen (auch ohne Deckel bekommt man Pfand für das Leergut), sammeln und dann zu den örtlichen Sammelstellen bringen, zum Beispiel im Textilwerk, an der Ostertorapotheke oder bei der Sparkasse Westmünsterland. Die Deckel, die aus hochwertigerem Plastik bestehen (zwei Gramm schwer), werden dann an Verwerter verkauft. Für den Erlös von 500 Deckeln kann eine Impfung gegen Kinderlähmung (Polio) finanziert werden. Und auch Bill und Melinda Gates engagieren sich für die Bekämpfung der Kinderlähmung, indem ihre Stiftung jeden gesammelten Betrag verdreifacht.

Deshalb drehen nicht nur viele Bocholter Bürger fleißig die Deckelchen ab, auch bei Borgers wird in der Küche und in der Kantine gesammelt – bei den zahlreichen Mitarbeitern kommt hier schon eine Menge zusammen. Dass jeder mitmachen kann, beweisen auch die 28 Kilogramm in Form von Deckeln, die Lisa Heimann vom Mehrgenerationenhaus aus Wesel bekommen hat. „Ich sammele erst mal alles bei mir in der Garage, bis ich einige Säcke zusammenhabe“, erzählt die 29-Jährige und schüttet dabei die nächste Tüte in das weiße Sammel-Big-Pack.


Schon über drei

Millionen Deckel

Die jungen Rotarier (Rotaract) packen aber auch selbst mit an und haben sich kürzlich erst bei „Trinkgut“ getroffen, um über 3300 Deckel abzuschrauben. Mittlerweile sind schon über drei Millionen Flaschendeckel gesammelt worden – das entspricht 18000 Impfdosen. Ein Ende ist noch nicht in Sicht. „Einfach weitermachen – denn jeder Deckel zählt“, ist auch das Motto von Faruk Yilmaz, dem stellvertretenden Werksleiter von Borgers.

Mehr Informationen zu dieser Aktion und wo es zum Beispiel Sammelstellen gibt, findet man online unter www.deckel-gegen-polio.de.

Hintergrundinformation: Eine Heilung gegen Polio gibt es nicht. Doch eine vorbeugende Schluckimpfung führt zum lebenslangen Schutz.

Foto: Alexandra Knop

Für den guten Zweck „packen“ alle kräftig mit an.