Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Begrüßt den Mai in Biemenhorst

Am 29. April feiern die Biemenhorster ihr zwölftes Maibaumfest

Dienstag, 24. April 2018 - 12:52 Uhr

von Jan Rottmann

Das Aufstellen eines Maibaumes ist ursprünglich nicht im Brauchtum des südlichen Ortsteils verankert – seit 2006 lassen die Biemenhorster diese Tradition jedoch wieder aufleben.

Foto: Privat

Am Sonntag, 29. April, wird der Bürgerverein Biemenhorst zum zwölften Mal ihren eigenhändig hergestellten Maibaum in die Senkrechte befördern.

Anzeige

Die Ursprünge des altertümlichen Brauches sind nicht eindeutig geklärt. Sicher ist aber, dass dieses Ritual international gebräuchlich ist. Nicht nur im Rheinland, dem Emsland oder in Bayern, findet man zu dieser Zeit die geschmückten Bäume, auch unsere östlichen Nachbarn in Tschechien und Österreich zelebrieren dieses Brauchtum – und wer kennt nicht das schwedische midsommar Fest? Je nach Region kann der Maibaum auch unterschiedliche Bedeutungswandel erfahren: als Liebesbeweis vor dem Haus der „angebeteten“, als potenzielles Diebesgut des Nachbardorfes oder als Zeichen eines lokalen Selbstbewusstseins, aufgestellt auf dem zentralen Platz – so auch in Biemenhorst.


Neue Tradition schaffen

Die Idee des jährlichen Aufrichtens eines Maibaumes kam dem Vorstand des Bürgervereins Biemenhorst im Dezember 2005 und bereits einen Monat später, wurde ein passender Baum gefällt und in den nächsten Wochen geschält, gehobelt und etliche Male geschliffen. Auch das Kranzgestänge, die Halterung, die Querverbindungen, das Grundgestell sowie die Vollverzinkung wurde nach eigener Vorstellung gezeichnet und angefertigt.

Im Januar, wurden die Reste grüner Girlanden aus dem Weihnachtsgeschäft aufgekauft und später, kamen noch 20 laufende Meter bunte Kunststoffbände dazu – diese Deko ziert noch heute das Kranzgestänge. Das Kranzgestänge wurde mit dem Kranwagen auf die Spitze des Stammes gesetzt und von zwei Männern und eines Leiterwagens der Feuerwehr Bocholt angebracht. Viele Mitglieder des Bürgerverein Biemenhorst und interessierte schauten sich das Spektakel an. Der Spielmannszug Biemenhorst und der Seniorenspielmannszug Biemenhorst begleiteten den Nachmittag musikalisch.

Am 22. April war es dann so weit. Vom Spielmannszug begleitet, wurde der Stamm zum Bürgerzentrum überführt, und mit Hilfe eines Krans der Firma Schares aufgestellt.


Kalte Getränke und heiße Snacks

Auch in diesem Jahr wird der 250 Kilogramm schwere Maibaum am Sonntag, 29. April, ab 16 Uhr auf dem Platz vor dem Bürgerzentrum aufgestellt und bereits einen Tag vorher von Vorstandsmitgliedern des Bürgerschützenvereins mit Grün und Bändern geschmückt – so kommen die 17 Wappen der Biemenhorster Vereine noch mal richtig zur Geltung. Je nach Witterung wird anschließend noch auf dem Platz oder im Bürgerzentrum gemütlich gefeiert. Für Getränke ist gesorgt und auch ein Imbissstand für das Magenknurren zwischendurch wird vor Ort sein.

Eine Besonderheit wird in diesem Jahr die erste große Malaktion unter dem Motto: “Wer malt Biemenhorsts schönsten Maibaum?“ sein. Die Ausmalbilder gibt es vorab im Reisebüro Elskamp, im Bauernlädchen Groß-Weege und in den Biemenhorster Kindergärten. Alle teilnehmenden Kinder können ihre Kunstwerke dann auf dem Maibaumfest einreichen – zu gewinnen, gibt es für die nachwuchs Künstler eine tolle Überraschung.

Das Aufstellen eines Maibaums, besonders in Biemenhorst, symbolisiert der Überlieferung zufolge, das Gemeinschaftsgefühl eines Dorfes. So mit ist jeder herzlich eingeladen, mitzufeiern.

Foto: Privat

Foto: Privat