Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Bocholter gewinnt mit seiner Umweltaktion

Bocholter Umweltprojekt bald deutschlandweit?

Freitag, 29. Juni 2018 - 15:07 Uhr

von Christiane Schulz

Im Rahmen der Jahrestagung des Edeka-Konzerns erhielt Maurice Klein-Hitpaß jetzt den mit 2500 Euro dotierten Nachwuchsförderpreis aus den Händen von Vorstandschef Markus Mosa.

Foto: Privat

Moderatorin Dunja Hayali gratulierte Maurice Klein-Hitpaß (Mitte) als eine der ersten. Marktinhaber Alexander Elskamp (rechts) freut sich, dass sein Unternehmen einen konkreten Beitrag zum Umweltschutz leisten kann. Auch die Elskamp-Mitarbeiter Lisa Tekotte (links) und Florian Wilhelmi (2. von links) wurden ausgezeichnet.

Johannes Oerding und Peter Maffey stehen vorn auf der Bühne des Düsseldorfer Capitols, als Maurice Klein-Hitpaß Backstage seinen Namen hört. „Es war einfach unglaublich!“, so der Bocholter Mitarbeiter von Edeka Elskamp über den emotionalen Moment, als er ins Rampenlicht tritt. Er hat am vergangenen Wochenende den nationalen Nachwuchsförderpreis der Edeka-Gruppe gewonnen, was umso erstaunlicher ist, als dass Klein-Hitpaß der erste Gewinner in der Geschichte des Förderpreises ist, der ihn (erstmals 2016) gleich zwei Mal bekommen hat. Ausgezeichnet wurde der Bocholter für sein Engagement zur Reduktion des Verpackungsabfalls beim Einkauf. Sein Konzept, für das er zusammen mit seinem Chef Alexander Elskamp vier weitere Bocholter Edeka-Kaufleute gewinnen konnte und das in Bocholt gut funktioniert, könnte bald bundesweit ausgerollt werden.

Anzeige

Es ist der vorläufige Höhepunkt einer Erfolgsgeschichte, die ihren Anfang im Herbst vergangenen Jahres nahm. Gemeinsam mit seinem Chef entwickelte Maurice Klein-Hitpaß das Konzept zur Abfallvermeidung beim Einkauf. Und anstatt es nur in den eigenen Märkten umzusetzen, beschlossen sie, die Edeka-Händler-Kollegen aus Bocholt ins Boot zu holen. Diese waren begeistert und seither setzen die Edeka-Märkte Görkes, Harmeling, Frericks und Reuling gemeinsam mit Elskamp auf Müllvermeidung.

Dazu gehören tragbare, wiederverwertbare Klappkisten und Einkaufstaschen, waschbare Beutel für den Obst- und Gemüseeinkauf und die Möglichkeit, seine Käse- und Wurstwaren in eigene Frischhalteboxen füllen zu lassen. „Besonders gut kommen die waschbaren Beutel für Obst und Gemüse an“, so Maurice Klein-Hitpaß. Alexander Elskamp ist sicher, dass sich auf Dauer auch die Frischhalteboxen an der Bedientheke durchsetzen.

Zu Klein-Hitpaß‘ Projekt gehört aber auch die Gründung eines Vereins mit Namen „Gaia“, der sich den Umweltschutz auf die Fahne geschrieben. Hier hat er mit den Kreisvereinen von Nabu und Imkern, der Saftkelterei van Nahmen und dem Bocholter Umweltreferat ein Netzwerk aufgebaut, das unlängst auch einen Infotag in Bocholt anbot.


Jetzt das große Rad drehen
„Es muss an dem Punkt weitergehen“, sagt der junge Kaufmann. „Wir denken über Mehrweg-Eierboxen und Rabatte für nachhaltigen Einkauf nach“, ergänzt er.

„Ich bin superstolz auf meinen Mitarbeiter“, freut sich Klein-Hitpaß Arbeitgeber Alexander Elskamp und ergänzt: „Umweltschutz ist ein riesiges Thema, das uns alle angeht.“

Inspiriert von Klein-Hitpaß’ Arbeit hat die Hamburger Edeka-Zentrale bereits einen intensiven Austausch angekündigt. „Dass wir als kleines lokales Bocholter Unternehmen national etwas bewegen können, macht mich unendlich stolz“, zeigt sich Elskamp glücklich.

Foto: Privat

„Ich bin sehr glücklich über das Erreichte. Die Preisverleihung soll noch lange nicht das Ende sein“, erklärte Klein-Hitpaß beim Festakt in Düsseldorf.

Foto: Christiane Schulz

Die Edeka-Kaufleute (von links) Dennis Frericks, Tanja-Görkes Tembrink, Maurice Klein Hitpaß und sein Chef Alexander Elskamp setzen sich zusammen mit Hans Reuling und René Harmeling für Umweltschutz ein.