Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Damit Kinder besser lesen

Grundschule Anholt sucht ehrenamtliche Lesepaten

Dienstag, 12. März 2019 - 12:22 Uhr

von Stefanie Himmelberg

Foto: Privat

Kinder lesen immer weniger. Die Folge: Lücken beim Lesen und Beherrschen der deutschen Sprache. Lesepaten sollen Anhilfe schaffen.

Die Katholische Grundschule Anholt und der Verein „Mentor – Die Leselernhelfer Niederrhein“ suchen ehrenamtliche Lesementoren. „Die Kollegen stellen seit Längerem fest, dass das Lesen bei vielen Kindern in der Freizeit zu kurz kommt, was wiederum im Unterricht stark auffällt“, sagt Schulleiterin Stephanie Dahlmann. Sowohl die Lesetechnik als auch das so genannte sinnerfassende Lesen müssten kontinuierlich trainiert werden. Daher sei das Kollegium für jede zusätzliche Unterstützung und Förderung rund um das Thema Lesen dankbar.

Und genau hier setzt der Verein Mentor an. „Unser Qualitätsmerkmal ist Bildung durch Bindung nach dem 1:1-Prinzip. Dahinter verbirgt sich, dass ein Lesementor ein Kind einmal eine Stunde pro Woche fördert. Und das mindestens ein Jahr lang“, sagt Vorsitzender Thomas Matzke. Grundlage sei eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Lesementor und Lesekind. Mit Humor, Lob und Geduld versuche der Pate, eine angenehme und entspannte Lernatmosphäre zu schaffen. „In der Regel ist der Aufwand für den Mentor also überschaubar. Sollte ein Mentor einmal verhindert sein, ist das auch kein Problem; die Schule wird zeitnah informiert.“

Eine pädagogische Ausbildung benötigen Lesepaten nicht. Wichtig sei, dass sie Kinder mögen, Freude am Lesen haben sowie Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen, heißt es weiter. „Sollte ein Kind es nicht schaffen, die ganze Stunde zu lesen, wird die verbleibende Zeit mit Vorlesen, Erzählen oder Spielen sinnvoll genutzt.“

Der Mentor-Verein ist eine Initiative von Freiwilligen, die sich der Aufgabe verschrieben hat, die Lese-und Sprachkompetenz von Kindern im Grundschulalter zu fördern. Aus welchen Gründen auch immer müsse man feststellen, dass Mädchen und Jungen heute immer weniger lesen. Das führe dazu, dass bedenkliche Lücken beim Lesen und dem Beherrschen der deutschen Sprache entstehen, so der Verein.

„Deshalb benötigen wir dringend weitere Mentoren“, sagt Matzke. Und auch Stephanie Dahlmann hofft auf eine große Resonanz auf den gemeinsamen Aufruf. Den ersten Freiwilligen habe man schon gewinnen können. Wer Lesepate werden möchte, kann sich in der Katholischen Grundschule in Anholt melden (02874-2037) oder bei Thomas Matzke (0281-4609510, E-Mail: mentor-niederrhein@gmx.de). Mehr Informationen gibt es auch im Internet unter www.mentor-niederrhein.de.