Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Es wird unter freiem Himmel gerockt

Alle Infos zum Open Air am Mittwoch, 30. Mai

Freitag, 25. Mai 2018 - 15:14 Uhr

von Alexandra Knop

Über 13 000 Musikfans freuen sich auf Revolverheld, Max Giesinger,Johannes Oerding und eine tolle Stimmung im Stadion am Hünting. Ab 18 Uhr startet der Singer-Songwriter Joel Baker.

Am Mittwoch ist es endlich so weit und der Bocholter „Hünting“ wird wieder in eine großartige Konzert Arena verwandelt. Das schöne, alte, am Waldrand gelegene Fußballstadion wird dann endlich wieder von einigen Tausend begeisterten Deutsch-Rock Fans heimgesucht, die einen hoffentlich unvergesslich guten Abend mit den derzeit angesagtesten deutschen Musikern Revolverheld, Max Giesinger und Johannes Oerding verleben werden.

Anzeige

Jetzt steht auch der Support, also die allererste Band des Abends, fest: Joel Baker, aufgewachsen im Vereinigten Königreich in den East Midlands in England, wird den großartigen Konzertabend eröffnen. Ab 18 Uhr wird der Singer-Songwriter mit gefühlvollen Balladen und einer soulig, lässigen Stimme einige seiner Musikstücke zum Besten geben.


After-Show-Party

Ab 19 Uhr werden dann Johannes Oerding, Max Giesinger und schlussendlich die „Revolverhelden“ das Publikum begeistern. „Das wird ein großartiges Frühsommer Open Air bei hoffentlich bestem Wetter in der tollen Kulisse „Am Hünting“ mit drei der besten Künstler, die Deutschland aktuell zu bieten hat.“ so Stadtmarketing Geschäftsführer Ludger Dieckhues. Bis ungefähr 24 Uhr werden die Künstler die Zuschauer begeistern und danach geht es weiter: bis 1.30 Uhr in der Nacht gibt es eine After-Show-Party auf der Gastro-Festwiese direkt neben der Bühne mit DJ Michael Kirsebauer. „Mit der After-Show-Party möchten wir den Besuchern die Möglichkeit geben, den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Zusätzlich möchten wir dafür sorgen, dass sich die Heimreise der Zuschauer insgesamt etwas entzerrt“, so Dieckhues weiter.

Dennoch wird es am Mittwoch in und um Bocholt einige Einschränkungen geben deshalb bitte Anna Schmitz vom Stadtmarketing alle Bürger um Nachsicht, wenn die Stadt sehr voll sein sollte.

Um für alle Besucher eine möglichst reibungslose An- und Abreise zu gewährleisten, werden die nachfolgend aufgeführten Verkehrswege angeboten: Anreise per Fahrrad, zu Fuß oder mit dem StadtBus Bocholt sind die favorisierten Verkehrsmittel!

„Wir gehen davon aus, dass wieder viele Bocholter mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem StadtBus zum Konzert kommen, was wir auch ausdrücklich empfehlen, da am Konzerttag weiträumige Sperren rund um den „Hünting“ eingerichtet werden,“ so Dieckhues.

Mit dem StadtBus: Die Nutzung der StadtBusse ist für alle Konzertticketinhaber kostenlos. Die kostenlose Nutzung startet bereits ab der nächstmöglichen Bushaltestelle von zu Hause aus, sprich alle Linien aus den Stadtteilen (C1bis C8) können bereits umsonst genutzt werden, um damit bis zum Bustreff zu gelangen. Von dort aus fahren ab 15.30 Uhr im 10-Minuten-Takt Sonder-Pendelbusse direkt bis zum Kreisverkehr Hemdener Weg/Up de Welle. „Näher als mit dem StadtBus kommt man definitiv per Verkehrsmittel nicht an den Einlass heran!“, erläutert Anna Schmitz vom Stadtmarketing die gute, alternative Anreisemöglichkeit gegenüber dem PKW oder dem Fahrrad. Nach dem Konzert fahren die Pendelbusse die Konzertbesucher wieder im 10 Minuten Takt zurück zum Bustreff und von dort aus fahren die normalen Buslinien C1 bis C8 bis 1.45 Uhr zurück in alle Stadtteile.

Mit den Fietsen: Auch die Anreise mit dem Fahrrad wird den einheimischen Musikfans ausdrücklich empfohlen. Der große Fahrradparkplatz, der von der THW-Jugend betreut wird, liegt direkt am Kreisverkehr Hemdener Weg/„Am Hünting“ auf der Fläche, auf der sonst die Zirkusse in Bocholt gastieren

Mit dem Auto: Selbstverständlich werden auch viele, Konzertbesucher mit dem PKW anreisen. Das Konzert wird weitläufig ausgeschildert sein. Eine Zufahrt zu den eingerichteten Parkplätzen am Stadion mit dem Auto ist nicht über die Adenauerallee oder den Hemdener Weg möglich, sondern ausschließlich über die Dinxperloer Straße, die Falkenstraße und über den Bussardweg! Achtung: auch Taxen können nicht bis vor den Eingang vorfahren, sondern dürfen auch nur bis zu den Absperrungen fahren. Die Einfahrt in die Falkenstraße mündet in den Parkplätzen P5 bis P7. Von dort aus geht es dann 1,5 Kilometer zu Fuß weiter zum Konzertgelände. Die Einfahrt in den Bussardweg führt zu den Parkplätzen P1 bis P4, wo die Autofahrer vom Parkplatzpersonal eingewiesen werden. Auch von dort aus geht es danach zu Fuß weiter Richtung Einlass. Hier beträgt der Fußweg zwischen 1,5 Kilometern und 750 Metern. Die Parkgebühr beträgt 4 Euro.

„Am Hünting“/Ecke Moddenborgstraße wird ein Behinderten-Parkplatz eingerichtet. Dieser ist über die Einfahrt in die Falkenstraße/ „Am Efing“ mit entsprechendem Parkausweis für Rollstuhlfahrer erreichbar.

Neuer Park&Ride-Parkplatz an der Westfälischen Hochschule! In diesem Jahr erstmalig wird zum Bocholter Open Air als zusätzliche Entlastung der Anreisesituation ein Park&Ride Parkplatz extra für das Konzert eingerichtet. Dieser Parkplatz an der Westfälischen Hochschule (Münsterstraße 265, 46397 Bocholt) dürfte insbesondere für die Anreisenden östlich von Bocholt eine interessante Alternative zu den Parkplätzen am Stadion sein. Die Autos können an der Hochschule kostenlos geparkt werden und von dort aus fährt ein Pendelbus die Konzertbesucher im 15-Minuten-Takt direkt bis zum Kreisverkehr am Stadion Einlass. Am P&R Parkplatz werden einige Ordner vor Ort sein. Natürlich geht es nachts auch wieder zu diesem P&R-Parkplatz zurück.

Sperrungen für Autofahrer/ Motorradfahrer/LKWab 14 Uhr bis in die Nacht hinein: Der Hemdener Weg (zwischen Hotel Schwung an der Willingsweide, die Alffstraße, die Moddenborgstraße, sowie die Straßen „Am Hünting“ und „Up de Welle“ sind am Mittwoch, ab 14. Uhr gesperrt. Sperrungen für Radfahrer – ab 16 Uhr bis in die Nacht hinein: Die Alffstraße und der Hemdener Weg (zwischen Minigolfanlage und Ecke Alffstraße) sind zusätzlich auch für Fahrradfahrer ab 16 Uhr am Mittwoch gesperrt. Auch das Parken von Autos und Fahrrädern ist in diesen Bereichen nicht erlaubt.

Anwohnerumleitungen: Anwohner aus Hemden, der Moddenborgstraße und der Waldsiedlung am Bahia werden gebeten, die Umleitung über die Dinxperloer Straße und die Morshüttenstegge zu nutzen. Hier kann den Schildern der eingerichteten BAHIA-Umleitung gefolgt werden. Anwohner zwischen Hemdener Weg/ Ecke Alfred-Mozer-Straße, der Adenauerallee und „Up de Welle“ erhalten Durchfahrtscheine, mit denen sie die Sperrung ab Hemdener Weg/ Ecke Willingsweide (Hotel Schwung) sowie die Sperrung ab Kreisverkehr Winterswijker Straße/ Ecke „Up de Welle“ durchfahren dürfen.

Anwohner aus Hemden, der Moddenborgstraße und der Waldsiedlung am Bahia können mit dem Fahrrad über die Moddenborgstraße und den Holtwicker Bach oder von der anderen Seite über die Winterswijker Straße, den Schürnbuschweg und den Hemdener Weg zu Ihren Häusern fahren.

Besondere Anfahrten: Die Besucher von Getränke Hüning (Hemdener Weg 147), dem Minigolf-Platz (Hemdener Weg 142) und der Sportoase (Markgrafenstraße 75) werden von den Streckenposten durch die Sperrung bis zu den entsprechenden Zielen durchgelassen.

Der Einlass zum Konzert ist ab 17 Uhr über den TSV Parkplatz. Um 18 Uhr startet Joel Baker, dann folgen Johannes Oerding, Max Giesinger und die Jungs von Revolverheld. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen – in Bocholt unter anderem beim Bocholter Borkener Volksblatt. Die Tickets kosten 51 Euro, BBV-Kunden erhalten die Tickets in Bocholt zum BBV- Abopreis in Höhe von 50 Euro. Sofern noch vorhanden, können Karten ebenfalls zu einem erhöhten Preis an der Abendkasse erworben werden.

Wichtiger Hinweis: Es dürfen keine Flüssigkeiten mit auf das Gelände genommen werden und eine Tasche darf die Maße von A4 mit einem maximalen Volumen von drei Litern nicht überschreiten.

Wir wünschen allen Konzertbesuchern einen ganz tollen Abend mit einem unvergessliches Open-Air-Erlebnis.

Foto: Alexandra Knop

Anna Schmitz, und Ludger Dieckhues sowie das gesamte Stadtmarketing Team sind schon seit Dienstag mit den Aufbauarbeiten im Stadion beschäftigt.

Foto: dpa

Foto: Betz

Foto: Stadtmarketing