Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Europa zu Gast in Bocholt

„Erasmus +“ fördert Projekttreffen zum Thema „EduCareFully“

Freitag, 23. Februar 2018 - 11:40 Uhr

von Christian Vosgröne

Mit Kreativität und Eigeninitiative auf den europäischen Bildungsweg

Foto: Jan Rottmann

In „Multinational Workshops“ arbeiten die Teilnehmenden Hand in Hand.

Im Rahmen der Erasmus +“-Projektwoche trafen sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrende aus sieben europäischen Nationen am Mariengymnasium in Bocholt.


Fünfte Station:


Bocholt

Nach Besuchen an Schulen in Griechenland, Italien, Lettland und Spanien während der vergangenen zwei Jahre, ist Bocholt die fünfte Station des Projektes. Neben der Förderung der Fremdsprachenkompetenz und dem Schaffen kultureller Eindrücke, soll der Umgang mit digitalen Medien sowie Informations- und Kommunikationstechnologien geschult werden.

Die großen Themen Wirtschaft und Marketing werden von den Jugendlichen in „Multinational Workshops“ bearbeitet, um schließlich ihre Ergebnisse in Form von Essays und kurzen Filmen vorzustellen –natürlich auf Englisch. Gegenseitige Unterstützung, und ein freundschaftliches Miteinander sind dabei unverzichtbar. Zusätzlich zu der geförderten Eigeninitiative, werden die Beteiligten auf die Digitalisierung der zukünftigen Lebens- und Arbeitswelt vorbereitet, sowie ihr Unternehmergeist angesprochen.

Jedoch nicht nur die Lernenden werden gefordert, berichtet der stellvertretende Projektbetreuer Kristopher Krabbe. Auch die Pädagogen der Bildungsstätten sind in Workshops eingebunden, in denen sie sich über Eindrücke, Unterschiede und Gemeinsamkeiten informieren und dabei die Möglichkeiten zur Förderung des schulischen Erfolgs auf europäischer Ebene erörtern. Bei diesem ungewöhnlichen Austausch stehen natürlich nicht nur viel Arbeit und wenig Schlaf im Fokus, sondern auch neue Freundschaften und Erfahrungen. Für den 15-jährigen Yasin aus der Türkei ist das Projekt eine außergewöhnliche Reise, während der er interessante Menschen und Kulturen kennenlernen durfte. Kristaps aus der lettischen Hauptstadt Riga feierte sogar seinen 18. Geburtstag mit seinen europäischen Freunden.

Abseits des Erwerbs praktischer und sozialer Skills sind weitere Ziele das Schärfen der Kreativität und die Herausbildung eines europäischen Bewusstseins sowie einer grenzübergreifenden Identität.

Foto: Jan Rottmann

Medienkompetenz steht im Fokus. Jan Rottmann