Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Feuer als Zeichen der Freude

Auch in diesem Jahr gibt es wieder viele Osterfeuer in Bocholt und Umgebung

Donnerstag, 29. März 2018 - 14:48 Uhr

von Christiane Schulz

Die Ursprünge der österlichen Tradition liegen Experten zufolge im Christentum.

Foto: BBV-Archiv

Morgen lodern sie wieder, die Osterfeuer und verströmen ihren Geruch in die Osternacht.

Am Abend des Ostersonntags, 1. April, sind sie wieder weithin zu sehen: die Osterfeuer, die seit Jahrhunderten einen Höhepunkt unter den österlichen Bräuchen bilden. Sie werden oft als Beweis für einen germanischen Ursprung des Osterfestes angeführt, nicht selten wird sogar ein Zusammenhang mit heidnisch-germanischen Sonnenkulten gesehen. „Das ist jedoch äußerst unwahrscheinlich, vielmehr sind vor allem christliche Bezüge festzustellen“, stellt Lutz Volmer, Volkskundler beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), fest.

Anzeige

Schon der älteste bekannte Beleg eines Osterfeuers aus Westfalen hatte einen christlichen Hintergrund: In Hörde in der Grafschaft Mark sollte 1342 mit dem Feuer Gott für die Erlösung von den Sünden und für die Zurückweisung des Teufels gedankt werden. Das Feuer sollte aus kirchlicher Sicht die Freude über die Auferstehung Jesu symbolisieren, man schrieb ihm auch eine erneuernde Kraft zu. Häufig spiele, so Volmer weiter, auch der Gedanke an eine Judasverbrennung eine Rolle, da nach biblischer Überlieferung Judas Jesus verrate habe. Manchmal werde daher auf dem Feuer eine Judaspuppe verbrannt. Wie auch immer, am morgigen Sonntag, werden die Osterfeuer wieder an zahlreichen Orten in der Region entfacht.

Hier eine Übersicht der Osterfeuer für das Stadtgebiet Bocholt:

Alter Postweg, katholische Kirchengemeinde St.-Bernhard-Lowick, 20 Uhr;

Am Marienplatz 1, Landjugend Mussum-Biemenhorst / Dorfgemeinschaft Mussum, 19 Uhr;

Auf dem Brande 10, Jagdgenossenschaft Demming-Busch, 20 Uhr;

Berkendiek, evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Suderwick, 18 Uhr;

Bussardweg, Kirchengemeinde St.-Georg, 19 Uhr;

Hoves Esch, TSV Bocholt, 20 Uhr;

Krüsallee, „Vor dessen Boorle“ / Verein für Heimatpflege 1993, 19.30 Uhr; Liederner Höfgraben / Heyncksweg, KLJB Liedern-Herzebocholt, 19 Uhr;

Winterswijker Straße 57 c,Reit- und Fahrverein Barlo-Bocholt, 18:30 Uhr;

Zum Forst, „Jugendfarm Mit Dir“, 19 Uhr;

Zur Eisenhütte 19, Schützenverein Lowick rechts der Aa, 20 Uhr;

Degelingsesch 5, Reiterverein Hof Nienhaus, 19.30 Uhr;

Wollstegge 24, Landfrauen Ortsverband Spork-Holtwick-Suderwick, Uhrzeit nicht bekannt.