Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Gemeinsam die Heimat erkunden

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Bocholt-Rhede stellt sein Jahresprogramm vor

Dienstag, 12. März 2019 - 12:24 Uhr

von Christian Vosgröne

Rund 50 verschiedene Ausfahrten haben die elf ADFC-Tourenleiter für die nahende Zweiradsaison zusammengestellt.

Foto: Christian Vosgröne

Es geht durch eindrucksvolle münsterländische Parklandschaften, vorbei an mächtigen Burgen und Landgütern und zu den schönsten Gärten der Region: Wer gemeinsam mit anderen Menschen radelnd seine Heimat und Umgebung erkunden möchte, findet im diesjährigen Tourenangebot des ADFC zahlreiche Möglichkeiten dazu. „Wir sind mit unseren elf Tourenleitern gut aufgestellt, die viele schöne Ziele herausgesucht haben“, kündigt Heinz-Jürgen Droste von der rund 250 Mitglieder zählenden Ortsgruppe Bocholt-Rhede an.


Regionale Highlights und besondere Kulinarik

Von rund 30 Kilometer kurzen Früh- und Feierabendtouren über 60 Kilometer lange Tagesausfahrten bis hin zu mehrtägigen Fahrradreisen, bei denen insgesamt mehrere Hundert Kilometer zurückgelegt werden: Der ADFC setzt auf ein breit gefächertes Angebot, um damit möglichst vielen Radbegeisterten unabhängig von Alter, Job und Lebenssituation ein Abschalten vom tristen Alltag zu ermöglichen. Eine Mitgliedschaft sei für die Mitfahrt nicht erforderlich, so Droste. In diesem Fall werde eine Gebühr erhoben.

Los geht es am Donnerstag, 21. März, mit einer grenzüberschreitenden Halbtagesausfahrt durch den ländlichen und von Bauernhäusern geprägten Achterhoek. Im April ist unter anderem der Besuch einer Hofmolkerei geplant, im Mai steht beispielsweise eine Spargeltour auf dem Programm – inklusive Drei-Gänge-Menü auf einem Bauernhof in Raesfeld-Erle.


Eigener Stand auf Bocholter Fahrradmesse

Im Sommer führen weitere der insgesamt fast 50 Touren etwa an den Niederrhein oder ins von Bergbau geprägte Ruhrgebiet mit seinen Halden und der Sechs-Seen-Platte. Zu den Zielen gehören überdies der Blumenkorso Lichtenvoorde, das Burloer Venn, einige majestätische Schlösser, der Dülmener Wildpark und der Halterner Stausee. „Manchmal ergibt sich spontan noch eine gemeinsame Feierabendtour, wenn das Wetter mitspielt“, so Droste.

Bei einigen Ausfahrten sei die Anreise mit dem Auto erforderlich, so der Tourenleiter. Entsprechende Informationen zu den einzelnen Angeboten finden Interessierte im Internet unter www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-muenster/ortsgruppen/bocholtrhede. Die beiden Fahrradreisen sind laut Heinz-Jürgen Droste bereits ausgebucht. Die Planungen für 2020 liefen jedoch bereits. Auch auf der Bocholter Fahrradmesse, die am Samstag, 6. April, und Sonntag, 7. April, auf dem Berliner Platz ausgerichtet wird, präsentiert sich der ADFC-Ortsverband Bocholt-Rhede an einem Stand – unter dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“. Einen Schwerpunkt bildet das Thema Fahrradnavigation. Vorgestellt werden neueste Entwicklungen und technische Trends in Sachen Navigation wie etwa die Apps Komoot oder Naviki. „Wir zeigen zum Beispiel auf einem großen Fernseher, wie Routenpläne auch auf dem Smartphone genutzt werden können“, so Droste.