Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Hier eröffnet Bocholts erster Kinder- und Jugendcampus

Wissenschaft für Mädchen und Jungen

Freitag, 12. Januar 2018 - 16:41 Uhr

von Christian Vosgröne

Auftaktveranstaltung der „Jungen Uni“ am Samstag, 27. Januar, mit der aus der Fernsehsendung „Wissen macht Ah!“ bekannten Moderatorin Shary Reeves zum Thema „Mobil in der Zukunft“.

Foto: Christian Vosgröne

Mit der Enthüllung ihres Logos am Diepenbrockheim in Bocholt haben Initiatoren, Partner und Unterstützer am gestrigen Freitag den Startschuss für die „Junge Uni“ gegeben. Auf alle interessierten acht- bis 18-Jährigen Mini-Studenten aus dem deutsch-niederländischen Grenzgebiet warten spannende Vorträge, Workshops und Exkursionen.

Ob sie später einmal studieren gehen werden, wissen die beiden IvM-Schüler Til (12) und Fabian (13) noch nicht. Hineinschnuppern in das Campusleben wollen sie aber schon. Dazu bietet ihnen die am gestrigen Freitag offiziell an den Start gegangene „Junge Uni“ jetzt die passende Gelegenheit.

Anzeige

Der Mini-Campus mit seinem vorläufigen Hauptsitz im ehemaligen Diepenbrockheim am Stenerner Weg richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 18 Jahren aus dem Kreis Borken und den niederländischen Nachbargemeinden, die „Spaß am Tüfteln haben und selbst etwas entdecken wollen“, sagt Leiterin Katharina Eichelberg. Alle Infos zu den „Studiengängen“ und zur Anmeldung finden Interessierte ab sofort unter www.juboh.de.

Das Programm soll stetig erweitert werden, hat aber jetzt schon etliche spannende Kurse, Workshops und Exkursionen in petto: Wer möchte, programmiert seine eigene App, einen Microcontroller oder ein Smartphone-Spiel, verfolgt Lebensmittel von der Herstellung bis ins Ladenregal, experimentiert mit Robotern, baut einen Cola-Automaten oder kommt im Segelflugzeug dem Geheimnis der Fliegerei auf der Spur. Für Schülerfirmen wird ein Grundlagenkurs in Sachen Buchführung angeboten und es werden gemeinsam knifflige Känguru-Aufgaben gelöst.

Mitmachen ist kinderleicht: Online suchen sich Schüler ein passendes Thema heraus, besuchen einen kostenlosen Impulsvortrag und können sich anschließend in den Studiengang „einschreiben“. Dann geht es gegen eine geringe Gebühr ein Mal in der Woche zu den Workshops, die unter anderem von Dozenten der Westfälischen Hochschule geleitet werden.

Offiziell an den Start geht die „Junge Uni“ am Samstag, 27. Januar in der Westfälischen Hochschule an der Münsterstraße. Von 14 bis 18 Uhr dreht sich alles um das Thema „Mobil in der Zukunft – vernetzt, intelligent, emissionsfrei“. Interessierte können sich zum Beispiel in einer E-Mobil-Ausstellung verschiedenste Fahrzeuge anschauen – vom E-Rolli bis zum Tesla – oder in einem Praxisworkshop ein Experiment starten. Moderiert wird die Veranstaltung von Shary Reeves, bekannt aus dem TV-Wissensformat „Wissen mach Ah!“. Außerdem sind Unterstützer der „Jungen Uni“ anwesend. Das sind die Stadt Bocholt, der Kreis Borken, die Westfälische Hochschule, die Ewibo und aus den Niederlanden die Gemeinde Oude Ijsselstreek sowie das Innovationszentrum ICER.

Für die beiden IvM-Schüler Til und Fabian bietet das Studienprogramm, für das sich übrigens ihr ehemaliger Schulleiter und jetziger Dozent Hans-Karl Eder mitverantwortlich zeigt, ein gerüttelt Maß an Perspektiven. Der zwölfjährige Til weiß schon ganz genau, was er will: Seine Mathekenntnisse vertiefen. Vorarbeit hat er bereits geleistet: Mit einer Eins in Mathematik auf seinem letzten Zeugnis dürften selbst die schwierigsten Känguru-Aufgaben für den Realschüler kein Problem sein …

Foto: Christian Vosgröne

Freuen sich auf den Start der „Jungen Uni“: Erster Stadtrat Thomas Waschki (li.), Til (12) und Fabian (13) von der Israhel-van-Meckenem-Realschule, Uni-Leiterin Katharina Eichelberg und Bert Kuster, Ratsherr der niederländischen Partnergemeinde Oude Ijsselstreek.