Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Klein, grün und sehr beliebt – der MBB

Der Mein-Bocholt-Becher setzt ein nachhaltiges Zeichen gegen Müll

Freitag, 3. August 2018 - 15:17 Uhr

von Alexandra Knop

Seit etwas über einem Monat ist der grasgrüne Mehrwertbecher nun im Handel erhältlich und hat schon viele Fans gefunden.

Was ist grün mit blauer Filzschärpe, blauem Deckel, der Bocholter Skyline versehen und sehr beliebt? Richtig der MBB, wie ihn seine Fans liebevoll nennen – der „Mein-Bocholt-Becher“!

Anzeige

„Innerhalb kürzester Zeit waren die ersten 500 Becher bereits ausverkauft, sodass wir schnell für Nachschub sorgen mussten. Um einen hohen Wiedererkennungswert zu garantieren, haben wir das aktuelle Design erst mal so gelassen“, erklärt Karin Kalka-Freundt vom ESB.

Sie und ihre Kollegen sind ganz begeistert, wie gut dieses neue Umweltprojekt bei den Bocholter Bürgern und teilnehmenden Partnern ankommt. „Wir bekommen nur positive Rückmeldungen und es werden sogar schon Schaufenster mit den MBBs geschmückt“, so die ESB-Mitarbeiterin.

Und dabei gibt es den Mein-Bocholt-Becher gerade mal etwas über einen Monat. Die Idee dazu wurde beim Entsorgungs-und Servicebetrieb Bocholt (ESB), angesichts der Zahl von 320 000 weggeworfenen Einwegbechern pro Stunde in ganz Deutschland geboren. Denn auch in Bocholt steigt der Trend zum „Coffe-to-go“.

Ein Mehrwegbecher musste her und zwar einer, der nicht nur praktikabel ist, sondern aus dem echte Bocholtfans auch gerne ihren Kaffee trinken.


100 % Mehrweg – 100 % natürlich

Ganz wichtig bei der Entwicklung war der Umweltaspekt, und zwar nicht nur, dass es sich um einen Mehrwegbecher handelt, sondern auch dass dieser aus natürlichen Rohstoffen wie zum Beispiel Lignin, einem Baumharz besteht. Zudem ist der MBB spülmaschinengeeignet und nach TUV DIN EN 12875 bis 110 Grad hitzebeständig.

Durch die blaue Hitzeschutzmanschette aus natürlicher Filzwolle können auch sehr heiße Inhalte komfortabel transportiert werden, wie zum Beispiel ein großer Milchkaffee, denn es passen bis zu 400 Milliliter in den Mehrwegbecher. Der MBB kostet nur 3,95 Euro, denn er wird vom ESB gemeinsam mit der Stadt Bocholt subventioniert.

„Wir möchten gerne, das dieses Umweltprojekt auch funktioniert, deshalb wird der Mehrwegbecher noch etwas bezuschusst“, so Kalka-Freundt.

Und so geht’s: Einfach einen MBB bei den teilnehmenden Händlern kaufen und dann immer wieder zum Wiederauffüllen benutzen. Als besonderes Angebot gibt es bei den teilnehmenden Bäckereifilialen beim Auffüllen in den Mehrwegbecher eine Ermäßigung von 10 Cent auf das Heißgetränk und bei Café Sahne gibt den sogenannten Kaffeepass, bei dem dann der elfte Kaffee gratis ist.

Den Mein-Bocholt-Becher gibt es bei:

Schröer Bäckerei -

Konditorei

• Bäckerei Lensing -

„Eisenhütte“

• Bäckerei-Konditorei-

Café Ullrich

• Tourist-Info

• Café Sahne

• Bäckerei Schmitz

mit 14 Filialen

Eine Welt Laden

Wer sich für den Mein-Bocholt-Becher interessiert und ihn bei sich mit anbieten möchte, der kann sich beim ESB unter 02871 /246324 für weitere Infos melden.