Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Leichtathletik-Elite vor Ort

Am Samstag, 16. Juni, findet das 48. Internationale Leichtathletikmeeting statt

Mittwoch, 9. Mai 2018 - 09:35 Uhr

von Lena Varzideh

Rheder LAZ freut sich auf Spitzenleistungen.

Foto: Jan-Hendrik Ridder

Jürgen Palm, Mecky Emmerich, Alexander Kosenkow und Daniel Schnelting freuen sich schon auf den 16. Juni (v. li.). Jan-Hendrik Ridder

Mit großer Vorfreude auf die Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin, vom 7. bis 12. August, starten die Leichtathleten jetzt in die Sommersaison 2018. Auf dem Weg zum großen Fest im Olympiastadion, stellt das Internationale Leichtathletik-Meeting in Rhede wieder eine wichtige Etappe für die nationale und internationale Elite dar.

Anzeige


Sportler treffen


sich in Rhede

Für Samstag, 16. Juni, haben die LAZ Verantwortlichen um den Meetingorganisator Jürgen Palm ein spannendes und umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Die 48. Auflage des Traditionsmeetings im Westmünsterland bietet wieder die gesamte Palette der Leichtathletik von EM-Normwettkämpfen bis zu den Talentstaffeln für die Kleinsten. Die besten Nachwuchsathleten aus NRW treten im Hammerwurf und Hochsprung an. Während die Hammerwerfer bereits die 4. Auflage des NRW-Cups durchführen, ist dieses Format für die Hochspringer neu.

Von 13 bis 16 Uhr genießen die Hammerwerfer die volle Aufmerksamkeit des Publikums, dass wie in den Vorjahren mit tollen Leistungen auf der bekannten Rheder Wurfanlage rechnen darf. Mit dabei sind auch die LAZ Hammerwerfer um Maximiliane Langguth und Moritz Leiting.

Um 16 Uhr fällt dann der erste Startschuss im Stadion. Neben den Sprints, stehen in diesem Jahr insbesondere die 400 Meter Hürden und die Mittelstrecken im Fokus. Auf der Jagd nach den EM-Normen, werden die deutschen Topathleten von der traditionell starken internationalen Konkurrenz gefordert. „Auf der Laufbahn haben wir die letzten Jahre nur selten deutsche Siege erlebt, aber genau diese harten Rennen brauchen die Athleten, um sich bei Meisterschaften durchsetzen zu können“, erläutert Palm.

Einer der Ersten, die sich angemeldet haben, war deshalb auch der amtierende Deutsche 200 Meter Hallenmeister Steven Müller, der seit Jahren Stammgast in Rhede ist. Bei der Aufstellung der Mittelstreckenfelder arbeitet Palm in diesem Jahr eng mit dem renommierten Lauftrainer Leo Monz-Dietz zusammen. „Wir wollen auch den U20 Athleten die Chance geben in schnelle Rennen zu kommen“, plant Palm schon für die Zukunft.

Vor der Haupttribüne sorgen dann wieder die Weitenjäger für beste Stimmung. Insbesondere der Dreisprung der Frauen mit der derzeit stärksten LAZ Athletin Klaudia Kaczmarek steht im Mittelpunkt. Dabei hofft Palm auch auf die Teilnahme der Deutschen Hallenmeisterin Neele Eckhardt (LG Göttingen), die gerne den Meetingrekord auf über 14 Meter steigern würde.

In ihren Spezialdisziplinen stellen sich auch die „Jungen Wilden“ des LAZ Rhede der Konkurrenz. Mit Henry Vißer (400 Meter Hürdenlauf), Simon Heweling (Sprint) und Stefan Tigler (Hochsprung) gehört das LAZ-Trio zur nationalen Spitze im Juniorenbereich.

Da der Meetingtermin in diesem Jahr vor den Sommerferien liegt, rechnet Palm mit rund 1000 Zuschauern im Besagroup-Sportpark: „Wo sonst bekommt man Spitzensport für 5 Euro zu sehen“, so Palm im Hinblick auf die familienfreundlichen Eintrittspreise.