Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Semmelknödel einfach selber machen

Das Leben genießen mit dem StadtKurier – Teil 11 unserer Serie

Dienstag, 9. Oktober 2018 - 11:10 Uhr

von Christiane Schulz

Anja Auer präsentiert die perfekte Beilage zu Schweinebraten, saurer Lunge oder Pilzsuppe.

Foto: Die Frau am Grill Matthias Würfl

Semmelknödel sind besonders in der süddeutschen und österreichischen Küche bekannt und beliebt. Und gleichzeitig sind Semmelknödel auch noch eine sinnvolle Verwertung von alten Semmeln und Brötchen. Die Zubereitung gelingt sehr einfach, wenn man lediglich auf ein paar Dinge achtet:

Anzeige

1. Es sollten alte, sprich feste Semmeln verwendet werden, denn frische Semmeln kleben zu sehr und zu fest beim Verkneten des Teiges zusammen. Der Knödel wird somit nicht fluffig und locker, sondern eher zu fest. 2. Wenn man die Zwiebeln in der Pfanne anschwitzt, müssen diese, bevor sie zur Knödelmasse gegeben werden abkühlen. Der Grund: Das in der Knödelmasse befindliche Ei würde sonst aufgrund der Wärme möglicherweise gerinnen und nicht mehr als „Binder“ für die Knödelmasse fungieren können.

3. Beim Zubereiten der Knödelmasse immer Semmelbrösel zur Hand haben. Der Grund: Geraten die Knödelmasse und in der Folge auch der geformten Knödel zu wässrig, lösen sie sich im Knödelwasser auf. Darum bei zu feuchtem Teig ein wenig Semmelbrösel beigeben, bis die notwendige Konsistenz erreicht ist. Abschlusstipp: Wer sich zum ersten Mal an Semmelknödel wagt: einen „Probeknödel“ formen und diesen für ein paar Minuten ins heiße Wasser legen. Löst sich dieser nicht auf, können die restlichen Knödel beigegeben werden.

Portionen: 7

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Zubereitungszeit: 20 Minuten Wartezeit: 10 Minuten

Zutaten:

8 Semmeln (trocken), 500 ml Milch, 4 Eier, 1 TL Majoran, 0,5 TL Muskatnuss (gerieben), 1 TL Salz, 1 TL Pfeffer, 1 EL Butter, 1 Zwiebel, 1 Bund Petersilie, Semmelbrösel (zum Andicken falls zu flüssig)

Zubereitung:

1. Die trockenen Semmeln in Scheiben schneiden. 2. Die Milch lauwarm erhitzen und über die Semmeln gießen und sie für ein paar Minuten einweichen lassen. 3. Die Zwiebel und die Petersilie fein hacken. 4. Die Butter in einem Topf oder in der Pfanne zerlassen und die gehackte Zwiebel darin glasig dünsten und abkühlen lassen. Anschließend zu den aufgeweichten Semmeln geben. 5. Die Eier ebenfalls zugeben unterkneten, sowie geriebene Muskatnuss, Majoran und Salz und Pfeffer. 6. Sollte der Teig zu flüssig sein, etwas Semmelbrösel unterkneten und sollte er zu fest sein, etwas Milch hinzugießen. 7. Salzwasser in einem großen Topf aufsetzten und zum Sieden bringen. 8. Knödel formen und ins heiße Wasser geben und die Knödel darin cirka 20 Minuten ziehen lassen. Das Wasser sollte nicht kochen! Wenn die Knödel an die Wasseroberfläche steigen, ist dies ein Zeichen, dass sie gar sind. 9. Die Semmelknödel mit einer Schaumkelle herausnehmen und servieren.

Anja Auer betreibt mit „Die Frau am Grill“ den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten ihrer Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www. youtube.com/diefrauamgrill

Foto: Frau am Grill