Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Von Kraft, Mut und Hoffnung

Festakt am Sonntag, 15. April

Dienstag, 10. April 2018 - 13:35 Uhr

von Christian Vosgröne

Der Italia-Club Brüderlichkeit Bocholt feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen.

Foto: Archiv/Veit Dange

Emanuele Mascolo, der in Bocholt seine zweite Heimat gefunden hat, setzt sich seit Jahrzehnten für die Verständigung zwischen Italienern und Deutschen ein.

Am Sonntag, 15. April, richtet der Italia-Club Brüderlichkeit Bocholt ein Festempfang im Pfarrsaal der Liebfrauen-Gemeinde an der Wesemannstraße 4 aus. Los geht es um 11 Uhr, Einlass ist ab 10.30 Uhr. Es sprechen unter anderem Pfarrer Rafael van Straelen, Vereinspräsident Emanuele Mascolo und Bürgermeister Peter Nebelo. Außerdem kommen Vertreter des italienischen Konsulats in Dortmund, des Komitees der Italiener in Deutschland, der Europa-Union und des städtischen Integrationsrates zu Wort. Musikalisch untermalt wird der Empfang von der Sopranistin Aurora Sperduto und der Pianistin Laura Pitz.

Am 1. Mai beteiligt sich der Italia-Club Brüderlichkeit Bocholt darüber hinaus am internationalen Familienfest am Textilmuseum. Im Sommer soll es ein italienisches Sommerfest geben und im September gastiert die Ausstellung „Non aprire che all’oscuro“ im Bocholter Rathaus. Im Herbst sind dann noch eine Lesung, ein Kammerkonzert und ein Theaterstück geplant.

Gegründet wurde der Verein am 18. Februar 1968 im Jugendheim der Liebfrauenkirche. „Als die ersten ‚Gastarbeiter‘ in den 1960er-Jahren nach Deutschland und nach Bocholt kamen, waren wir nicht immer willkommene ‚Gäste‘ und eine Willkommenskultur gab es schon gar nicht. Manch einer denkt vielleicht heute noch an diese Zeit mit ein bisschen Wehmut. Aber die Offenheit gegenüber unserer neuen Heimat, der Wunsch, dazuzugehören und zusammenzuwachsen, der Gedanke an gemeinsames solidarisches Handeln für unsere Nächsten, im Interesse der Menschen und Mitbürger stiftete Kraft, Mut, Zuversicht, Hoffnung und Vertrauen“, so Club-Präsident Mascolo über die Motivation hinter der Gründung des Vereins.