Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Was wollen die Bürger?

Fildeken-Rosenberg: Öffentlichkeit ist am Mittwoch, 6. März, eingeladen

Dienstag, 26. Februar 2019 - 15:21 Uhr

von Christiane Schulz

Fildeken-Rosenberg: Öffentlichkeit ist am Mittwoch, 6. März, eingeladen

Foto: Stadt Bocholt

Um dieses Plangebiet geht es.

Bocholt (pid/cs). Im Bocholter Stadtviertel Fildeken-Rosenberg gibt es rund um die Gesamtschule (sogenannte „Grüne Mitte“) und südlich der Grundschule große Frei- und Grünflächen. Wie können diese Anlagen künftig attraktiv gestaltet werden? Was wünschen sich die Menschen, die hier leben?

Das will die Verwaltung jetzt von den Bewohnern des Stadtteils wissen. Ihre Ideen, Vorschläge und Anregungen sind gefragt. Die Stadtverwaltung lädt daher zu einer öffentlichen Bürgerveranstaltung am Mittwoch, 6. März, in die Mensa der Gesamtschule an der Rheinstraße 4 ein. Motto: Mitreden, mitplanen und das Viertel mitgestalten.

Beginn der rund zweistündigen Veranstaltung ist um 18 Uhr. Die Verwaltung wird auf der Auftaktveranstaltung das Verfahren vorstellen, danach ist sie ganz Ohr.


„Attraktivität des Gebietes steigern“

„Unser Ziel ist die Attraktivitätssteigerung des Gebietes und eine positive Auswirkung auf die Gesamtstadt“, sagt Thomas Waschki, Erster Stadtrat und zuständiger Sozialdezernent der Stadt Bocholt. „Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürger wollen wir erste Ideen entwickeln, Anregungen sammeln und über die Zukunft der Freiräume im Stadtteil diskutieren.“

Danach wird ein Wettbewerb folgen, an dem sich 15 Landschaftsarchitekten beteiligen. Die Bürgerideen fließen in die Aufgabenstellung an die Landschaftsplaner ein. Im Sommer dann wird das Ergebnis des Wettbewerbs vorgestellt. Der Realisierungswettbewerb Fildeken/Rosenberg wird über die Städtebauförderung „Soziale Stadt“ gefördert. Zu den Förderern zählen das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden.

Das „Integrierte Handlungskonzept Fildeken/Rosenberg“ beinhaltet verschiedene Maßnahmen, um die Lebensqualität im Stadtteil zu erhöhen und Menschen einen möglichst langen Verbleib im vertrauten Wohn- und Lebensumfeld zu ermöglichen. Der jetzige Wettbewerb bezieht sich auf drei Teilmaßnahmen – grüne Mitte, Grünzug Rosenberg und Grundschulumfeld – dieses Gesamtpakets.