Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Wirtschaft

Aldi Süd-Azubis spenden

Programm soll Nachwuchskräfte fördern

Freitag, 9. März 2018 - 13:29 Uhr

von Christiane Schulz

Der Nachwuchs stiftet die Hälfte seiner Siegprämie für das Kinderhospiz in Wesel.

Foto: Aldi Süd

Nach dem Gewinn der Aldi Süd Azubi-Challenge spenden die Auszubildenden der Regionalgesellschaft Rheinberg die Hälfte ihrer Siegesprämie für einen guten Zweck.FOTO: Aldi Süd

Nach dem Gewinn der Aldi Süd-Azubi-Challenge spenden die Auszubildenden der Regionalgesellschaft Rheinberg die Hälfte ihrer Siegesprämie für einen guten Zweck. 2500 Euro gehen an den Ambulanten Kinderhospizdienst der Hospiz-Initiative Wesel.

Die Azubis von Aldi Rheinberg konnten sich zum zweiten Mal in Folge den Gesamtsieg im unternehmensweiten Wettbewerb sichern, der von September bis November 2017 ausgetragen worden war. In unterschiedlichen Disziplinen zeigten die 36 Jugendlichen aus den Kreisen Kleve, Wesel und Borken, was sie in den ersten Wochen ihrer Ausbildung gelernt haben. Dabei sammelten sie mehr Punkte als alle anderen Teams der teilnehmenden 30 Regionalgesellschaften mit insgesamt 1645 Azubis. Zur Belohnung überreichten die Azubis Milena Fehlberg und Linda Kastrati – beide aus dem Team der Vorjahressieger – den begehrten Wanderpokal an ihre Nachfolger. Obendrein gab es für die aktuellen Gewinner eine Siegesprämie von 5000 Euro.

Wie schon die Vorjahressieger spenden die Rheinberger Azubis erneut einen Teil ihrer Siegesprämie an den Ambulanten Kinderhospizdienst der Hospiz-Initiative Wesel. Die wohltätige Organisation erhält 2500 Euro, um Kinder und ihre Familien in schwierigen Situationen zu unterstützen. „Wir sind alle gesund und haben unser Leben noch vor uns. Wir möchten, dass die Kinder in dem Hospiz ihre verbleibende Zeit so schön wie möglich gestalten können“, sagte Samim Beghash, Azubi der Filiale in Kleve-Kellen.

Zur offiziellen Spendenübergabe war Annegret Marquardt, Koordinatorin des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes in Rheinberg zu Gast. „Damit wir Familien und erkrankten Kindern helfen können, sind wir auf ehrenamtliche Hilfe und Spenden angewiesen“, erklärte sie. „Dass junge Menschen sich engagieren und die Rheinberger Azubis unsere Arbeit nun schon zum zweiten Mal unterstützen, ist beeindruckend und freut uns sehr.“

Die andere Hälfte der Siegesprämie nutzen die Azubis für ein Teamevent im Phantasialand bei Brühl.

Die Aldi-Süd Azubi-Challenge im ersten Ausbildungsjahr ist Teil eines umfassenden Programms, mit dem die Unternehmensgruppe ihre Nachwuchskräfte fördert und sie bei ihrem Einstieg in die Berufswelt begleitet. Eine Exkursion zu Lieferanten gehört genauso dazu wie die Möglichkeit, im dritten Lehrjahr zusammen mit anderen Azubis eine Filiale eigenverantwortlich zu leiten.