Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Wirtschaft

Ein Tag rund ums Abschied nehmen

Familiäres Bestattungshaus Wroblowski: „Tag der offenen Tür“ am 4. November

Dienstag, 30. Oktober 2018 - 11:24 Uhr

von Christiane Schulz

Foto: Bestattungshaus Wroblowski

Rund 190 Besucher nutzten den Tag der offenen Tür im vergangenen Jahr und informierten sich im Familiären Bestattungshaus Wroblowski.

Der November ist der Monat der stillen Feiertage und des Gedenkens. Anlässlich dessen lädt das Familiäre Bestattungshaus Wroblowski am Sonntag, 4. November, zu einem „Tag der offenen Tür“ in seine Räume an der Münsterstraße 79 ein.

In der Zeit von 10 bis 17 Uhr gibt es Informationen rund um die Themenfelder Abschiednehmen, Trauer und Bestattungen. „Wir werden aber auch verschiedene Gäste bei uns begrüßen“, so Fabian Wroblowski.


Erinnerungen zum bei-sich-Tragen

Mit dabei unter anderem der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) aus Essen, der seinen Wünsche-Wagen vorstellt, die ehrenamtliche Nähgruppe Westmünsterland für Sternenkinder und Frühchen rund um Tanja Strate sowie das Schweizer Unternehmen „Algordanza“, das aus der Asche der Verstorbenen einen Diamanten presst. Sabine Möller zeigt ihre „Sternen spuren“ genannten Erinnerungskristalle, die Asche in sich tragen.

Darüber hinaus werden ein Krematorium, ein Florist, ein Gärtner und ein Steinmetz ausstellen und auch alternative Bestattungsformen wie der Ruheforst Coesfeld oder der Begräbniswald im niederländischen Venlo stellen sich vor. Ebenfalls aus den Niederlanden kommt Jan de Vries von der Ballonbestattung „Aqua Air“ nach Bocholt. Aber auch zu Naturwiesen- und Flussbestattung gibt es am kommenden Sonntag Informationen.

„Zum Themenfeld Vorsorge geben wir verschiedene Infomaterialien heraus und die Besucher erhalten wichtige Tipps zur Absicherung bestehender Sterbegelder“, so Fabian Wroblowski. Zudem könne man sich ganz unverbindlich und kostenlos über verschiedene Sterbegelder (Versicherung, Sterbegeldkasse, Treuhand) informieren, ergänzt der Bestatter.

Für die Kinder haben die Organisatoren auch etwas vorbereitet: So können sie Lebenslichter basteln und am Lagerfeuer Stockbrot backen. „Kinder trauern anders – ist auch ein Themenfeld, über das wir nicht nur beim Tag der offenen Tür gerne informieren“, erläutert Fabian Wroblowski.

Nachsorge und Trauerbegleitung sind weitere Themenfelder, die das Bestattungshaus mit Seminaren und Trauerreisen aber auch mit Gruppenangeboten begleitet.

Die Mitglieder des Trauercafés servieren in der Cafeteria gegen eine Spende für die Elterninitiative Kinderkrebsklinik Düsseldorf selbst gebackenen Kuchen und Torten – natürlich gibt es auch Kaffee und Tee. Ab Sonntag kann, wer möchte, gegen eine Spende auch wieder die beliebten Jahreskalender der Elterninitiative erwerben.

Und es gibt eine musikalische Reise durch die Trauerfeiern vergangener Jahre. „Wir zeigen die beliebtesten Musikstücke von Trauerfeiern – natürlich kann man sich diese Stücke auch anhören“, sagt Fabian Wroblowski.