Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Wirtschaft

Erkunden, informieren, probieren

Hochschulinformationsnachmittag am Mittwoch, 20. Juni

Dienstag, 12. Juni 2018 - 14:57 Uhr

von Jan Rottmann

(Fach)-Abiturienten und andere Interessierte können sich über Studiengänge in Bocholt, Gelsenkirchen und Recklinghausen informieren.

Foto: WH/Philipp Heubgen

Anzeige

Bocholt (pd/jan). Am Mittwoch, 20. Juni, präsentiert sich der Bocholter Standort der Westfälischen Hochschule von 15 bis 17.30 Uhr. Kurz vor dem Bewerbungsschluss für die zulassungsbeschränkten Studienplätze für Erstsemester informiert die „Zentrale Studienberatung“ zusammen mit weiteren Einrichtungen der Westfälischen Hochschule alle Studieninteressierten über die rund 50 Bachelor- und Master-Studiengänge in Bocholt, Gelsenkirchen und Recklinghausen. Die Hochschulinformationsnachmittage (HIN) für Abiturienten, Fach-Abiturienten und weitere Interessierte sind im Juni wieder an allen drei Standorten der Hochschule. Im Rahmen einer Last-minute-Beratung besteht hier die Gelegenheit, die Orientierung zu schärfen und noch Fragen zu klären. Den Auftakt macht der Campus in Bocholt. Am Mittwoch, 20. Juni, werden die Studiengänge und ihre Inhalte auf einem Informationsparcours durch die Hochschule präsentiert. So zeigt beispielsweise der Fachbereich Maschinenbau verschiedene Versuche und Projekte von Studierenden. Zudem bieten Roboter- oder Bionik-Exponate Studieninhalte zum Anfassen. Im Fahrsimulator oder in E-Karts gibt es sogar Lehrinhalte hautnah als gebautes Erlebnis. Der Studiengang „Angewandte Elektrotechnik – Automation“ wiederum zeigt technische Tüfteleien aus einem 3-D-Drucker bis hin zur „Wall of Light“, einer Lichtinstallationswand. Durch eine sogenannte „Virtual-Reality-Brille“ können Interessierte des Studiengangs „Informatik.Softwaresysteme“ über den digital nachgebildeten Bocholter Campus flanieren. Verschiedene Vorträge ergänzen das Informationsangebot zu den Studienfeldern „Technik“, „Wirtschaft“ und den jeweils dazugehörigen Studiengängen. Darüber hinaus werden verschiedene Stipendienprogramme, wie etwa das Deutschlandstipendium, vorgestellt.