Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Wirtschaft

Vom Bierbrauer bis zum Konditor

Land will besondere Leistungen im Lebensmittelhandwerk auszeichnen

Dienstag, 29. Januar 2019 - 13:56 Uhr

von Christian Vosgröne

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser lädt zur Wettbewerbs-Teilnahme ein.

Foto: Pixabay

Handwerksbetriebe können mit regionalen Produkten und Herstellungsweisen punkten.

Das Land Nordrhein-Westfalen startet den Wettbewerb „Meister.Werk.NRW 2019 – Ehrenpreis des Landes“. Damit sollen die herausragenden Leistungen des Lebensmittelhandwerks ausgezeichnet werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landesumweltministeriums. Alle nötigen Bewerbungsunterlagen finden Interessierte unter www.meisterwerk.nrw.de. Bewerbungsschluss ist am 15. März.


Bis zum 15. März bewerben

„Das Lebensmittelhandwerk ist eine der tragenden Säulen in Nordrhein-Westfalen, denn es stärkt maßgeblich und nachhaltig den wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Mehrwert in den Regionen unseres Landes. Damit bewahrt es die handwerkliche Produktion, sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze und trägt maßgeblich zur Nahversorgung vor allem in den ländlichen Regionen bei“, erklärt NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser.

Ziel der Auszeichnung sei es, die umfassenden Leistungen des Lebensmittelhandwerks bei der Herstellung regionaler Produkte und für die Gesellschaft stärker in der öffentlichen Wahrnehmung zu verankern.

„Viele handwerkliche Bäckereien, Konditoreien, Fleischereien und Brauereien pflegen die traditionellen Herstellungsweisen und entwickeln daraus Produkte mit einer unverwechselbaren Note. Es ist nicht nur die Qualität ihrer Produkte, die die Preisträger von Meister.Werk.NRW auszeichnet. Sie machen sich auch durch eine verantwortungsvolle Betriebsführung, eine sorgfältige Auswahl der Rohstoffe und durch ihr regionales Engagement verdient“, so Heinen-Esser weiter.

Die Auszeichnung Meister.Werk.NRW wird seit 2013 an Bäcker- und Fleischerhandwerksbetriebe verliehen, die sich um besondere Qualität bemühen. Die Kriterien seien gemeinsam mit den Bäckerverbänden und dem Fleischerverband NRW erarbeitet worden, so das Ministerium. Dazu gehörten unter anderem ein selbst hergestelltes Sortiment, regionale Spezialitäten, der Einsatz von Fachkräften und die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen.

„Seit 2016 werden auch Brauereibetriebe in den Wettbewerb aufgenommen und ausgezeichnet und im vergangenen Jahr zählten erstmals auch Konditorenbetriebe zu den ausgezeichneten Betrieben – damit ist das Lebensmittelhandwerk nun komplett vertreten“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Dieses Jahr sollen die Preisträger aller vier Gewerke gemeinsam am 17. Juni in Düsseldorf feierlich ausgezeichnet werden.