Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Unterhaltung

Es gibt wieder „Tratsch im Treppenhaus“

Vier Aufführungen der Grenzlandlaienspieler Anholt im April / Wir verlosen Eintrittskarten!

Freitag, 22. März 2019 - 09:33 Uhr

von Gudrun Schröck

Foto: Gudrun Schröck

Das Ensemble der Grenzlandlaienspieler Anholt freut sich auf die Aufführungen seines neuesten Schwanks.

An einen Klassiker, der seit den Fernsehaufzeichnungen mit dem Ohnsorg-Theater Jung und Alt erfreut, haben sich in diesem Jahr die Grenzlandlaienspieler Anholt gewagt. Seit Dezember proben sie „Tratsch im Treppenhaus“, die Komödie von Jens Exler. Und der Spaß dabei, versichern sie, kommt von selbst. „Tratsch im Treppenhaus“ ist ein Lustspiel, bei dem es ordentlich menschelt. Besonders schlimm ist das bekanntlich, wenn in einem Mietshaus jemand wohnt, dem praktisch nichts entgeht. Das ist im Stück Frau Meta Boldt (Edith Renting-Kolberg), die gewissermaßen über das Treppenhaus wacht. Auch, dass Frau Knoop (Brigitte Straatmann), die Nachbarin in der zweiten Etage, ein Zimmer untervermietet hat, obwohl das laut Mietvertrag verboten ist, bemerkt sie sofort. Schnellstens informiert die „Hauspolizei“ den Hauswirt. Und auch dem Steuerinspektor a. D. Brummer (Manfred Juttner), den doch sicher die laute Musik aus dem Zimmer der Untermieterin (Michaela Homölle-Strube) stören muss, erzählt sie von dieser Ungehörigkeit. Die Herren empören sich zunächst, lassen sich aber dann von der neuen Untermieterin beide den Kopf verdrehen, sodass die Ganze Sache verpufft.

Die „Neue“ wiederum hat sich in den jungen Mann (Frank Konnik), der – ebenfalls unerlaubter Weise – beim Steuerinspektor wohnt, verguckt. Auf einmal ist alles anders und Frau Boldt wieder einmal empört. Wie sich die Turbulenzen im Treppenhaus entwickeln, wird nicht verraten. Auf jeden Fall gibt es viel zu lachen.

Wer sich das launige Stück ansehen möchte, hat dazu gleich vier Mal Gelegenheit. Zur Premiere am Samstag, 13. April, um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) in der Mehrzweckhalle Anholt, am Sonntag, 14. April 2019 um 17 Uhr (Einlass 16 Uhr), Mehrzweckhalle Anholt, am Samstag, 27. April, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) PZ Verbundschule Isselburg und am Sonntag, 28. April um 17 Uhr (Einlass 16 Uhr) ebenfalls in der Verbundschule.

Karten zum Preis von acht Euro (Kinder bis zum Alter von 16 Jahren zahlen die Hälfte) sind erhältlich bei Augenoptik Röhl, Minervastraße 56 in Isselburg, Rewe Lütfrink, Kleverstraße 8-10 in Anholt und in der Tourist-Info Isselburg, Markt 5.

Tickets für den Tratsch

Für die Aufführung von „Tratsch im Treppenhaus“ am Sonntag, 28. April, um 17 Uhr in der Verbundschule Isselburg verlosen wir zehn Eintrittskarten.

Wer zwei davon gewinnen möchte, sollte bis Mittwoch, 3. April, um 12 Uhr eine SMS mit dem Inhalt stadtkurier win tratsch Namen Adresse an die Kurzwahl 52020 (0,49 Euro/SMS inklusive VFD2-Anteil) schicken oder unter 0137 / 808401454 (0,50 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) anrufen und das Kennwort tratschName und Adresse angeben.