Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Unterhaltung

„Sarah Connor live begeistert total“

Der mein StadtKurier CD-Tipp von Jörg Honsel:

Freitag, 10. Januar 2020 - 12:14 Uhr

von Jörg Honsel

Unser Musikexperte Jörg Honsel ist derzeit auf dem Rhein unterwegs, hat es sich aber nicht nehmen lassen, vor dem Ablegen noch eine Hymne zum neuen Live-Album von Sarah Connor zu verfassen.

© Privat

Jörg Honsel ist überaus angetan von Sarah Connors neuem Live-Album.

„Liebe Musikfreunde!

Mein erster CD-Tipp im neuen Jahr ist sogleich eine Premiere: Noch nie habe ich über das Live-Album eines Künstlers geschrieben, das direkt nach dessen Studio-Album erschienen ist.

Ende Juni habe ich Ihnen an dieser Stelle das neue Album „Herz Kraft Werke“ von Sarah Connor vorgestellt. Als am 6. Dezember 2019 ,Herz Kraft Werke Live‘ erschien, war ich wie elektrisiert. Kann Connor ihr fantastisches, zweites deutschsprachiges Werk auch live so rüberbringen? Ganz ehrlich: Sie kann – und wie! Der beste Beweis ist, dass ihr Konzert vom 29. Oktober in der ausverkauften Barclaycard-Arena in Hamburg mit insgesamt 24 Songs auf zwei CDs und über 140 Minuten Spielzeit – ohne Pausen – veröffentlicht wurde. Da bekommt man von Anfang an das Gefühl mitten im Konzert dabei zu sein. Schon der Beginn des ersten Songs ,Keiner pisst in mein Revier‘ ist für ein Live- Album sehr ungewöhnlich. Erst erklingt nur ein Piano, das Publikum hört man nur sehr verhalten, und dann brandet plötzlich großer Jubel auf: Obwohl man nichts sieht, weiß man sofort: Sarah steht jetzt auf der Bühne. Dann setzt die Stimme ein: kraftvoll, klar und deutlich. Hammer! Sie plaudert zwischendurch auch immer wieder aus dem Nähkästchen, darüber wie klein alles angefangen hat (,Wahnsinn, das jetzt so viele Leute meine Musik hören‘), die Liebe und Verbundenheit zu ihren Kindern und ihrem Mann und vor allem erzählt sie vor den wohl traurigsten und emotionalsten Songs des Abends sichtlich bewegt über die Entstehung der Texte. Richtig sympathisch und zu 100 Prozent authentisch! Bei den Songs ,Flugzeug aus Papier‘, für die kleine verstorbene Tochter Emmy der Familie Miller, und ,Das Leben ist schön‘, in denen Sarah das Thema Tod thematisiert, ist es dann – bis auf das eine oder andere Schluchzen im Hintergrund – komplett still in der Halle. Echt bewegend. Als wäre das nicht genug, stehen über 20 weitere Mitwirkende auf der Bühne. Eine große Streichergruppe, ein sechsköpfiger Gospelchor aus Amerika, drei Backgroundsängerinnen und eine sechsköpfige Band. Klotzen statt kleckern. Soundtechnisch orientieren sich die meisten Songs an der Studioversion, haben aber stets Platz für Soli. Ich hab‘ meine Anlage immer lauter aufgedreht – man wird einfach mitgerissen.

In der Konzertmitte macht Sarah eine kleine und ziemlich charmant gestaltete Zeitreise mit einigen englischen Songs inklusive Hit-Medley und dem Mega-Hit ,From Sarah with love‘. Bei ,Kommst du mit ihr‘ und ihren Superhit ,Vincent‘ kocht die Halle und mein Lautstärkeregler ist bis zum Maximum aufgedreht. Und mit ,Wie schön du bist‘ und den 11 000 Gästen in der Halle als großem Chor findet das Doppel-Album einen krönenden Abschluss.

Sarah ist so, so gut und lässt Neider blass aussehen – Chapeau! Aber auch das Publikum ist grandios. Es wird mitgeklatscht und mitgesungen und bei den emotionalen Songs herrscht absolute Ruhe.

So – genauso muss ein Live-Album klingen! Und nicht ein bisschen anders!

Im Sommer 2020 gibt es eine Open-Air-Tour durch 24 Städte in Deutschland und Österreich, bei der Sarah Connor gigantische Konzerte mit weit mehr als 200 000 Fans feiern wird. Im Frühjahr 2021 setzt sie ihre aktuelle Tour mit sieben Konzerten in Deutschland fort. Ich glaube, ein Konzertabend mit ihr lohnt sich!

Schönes Reinhören wünscht Ihnen wie immer

Ihr Jörg Honsel