Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Veranstaltungen

„Abenteuer im Kopf“

Kulturmeile im und am Kunsthaus an der Osterstraße

Freitag, 23. August 2019 - 11:24 Uhr

von Christian Vosgröne

Der 28. Büchermarkt in Bocholt lädt am Sonntag, 1. September, von 11 bis 18 Uhr zu einer spannenden Entdeckungsreise ein.

© Christian Vosgröne

Mitorganisator Rainer Heeke und Bocholts Kulturmanagerin Laura Blankenhorn in der erstmals zusammengestellten Druckgrafik-Ausstellung im Kunsthaus. Zu sehen sind dort Werke aus fünf Jahrhunderten.

Der diesjährige Büchermarkt im und am Kunsthaus soll ein „Fest für alle Sinne“ werden. Das teilten Bocholts Kulturmanagerin Laura Blankenhorn und Mitorganisator Rainer Heeke bei einer Pressekonferenz anlässlich der bevorstehenden 28. Auflage der Veranstaltung mit.

Traditionell am ersten Sonntag im September verwandeln rund 30 Aussteller aus Deutschland und den Niederlanden den Bereich rund um das Kunsthaus in eine Kulturmeile. „Wir wollen zum Lesen animieren. Lesen bedeutet: Abenteuer im Kopf“, sagte Blankenhorn. Vom Kinderbuch bis zur bibliophilen Rarität sei alles dabei.

Einen Akzent setzen soll eine parallel zum Büchermarkt laufende Verkaufsausstellung im Kunsthaus. „Zu sehen sind dort Stiche und Künstlergrafiken aus fünf Jahrhunderten und aller Welt, darunter Landkarten, Stadtansichten der hiesigen Region, Porträts, Stillleben und Berufsdarstellungen“, erklärte Bookinist Rainer Heeke. Ein Werk zeigt beispielsweise das in eine Landkarte integrierte Konterfei des Bistum-Münster-Patrons Paulus, ein anderes bildet Bocholt um das Jahr 1800 ab.

Das Rahmenprogramm des bis 18 Uhr laufenden Büchermarktes besteht aus Mitmachaktionen, Kurzlesungen und Aufführungen – sowohl drinnen als auch draußen. Wer möchte, schaut einem Buchbinder über die Schulter oder lässt seinen Körper beim sommerlichen Festivalpainting von der niederländischen Künstlerin Rolien Uijterlinden verzieren.

Um 12 Uhr spielt das Bocholter Holzbläserquintett auf. Am Nachmittag serviert das russische Balalaika-Trio den Besuchern Gute-Laune-Musik. Zu dessen Musik liest der Rezitator Carlo Steimel um 15 Uhr im Kunsthaus aus der Erzählung „Über das Marionettentheater“ von Heinrich Kleist vor. Außerdem stehen Multi-Kulti-Ensembles auf der Bühne.

Um die Cafeteria im Garten des Kunsthauses kümmern sich Schüler und Lehrer der Hohe-Giethorst-Schule.

„Die Besucher des Büchermarktes dürfen sich auf eine spannende Entdeckungsreise freuen“, so Laura Blankenhorn. Aufgrund einer Baustelle wird in diesem Jahr der Parkplatz der Ostertor-Apotheke mitgenutzt. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung

Die Druckgrafik-Ausstellung gastiert bereits ab Sonntag, 25. August, im Kunsthaus an der Osterstraße 69. Die Werke können bis zum 15. September täglich – außer montags – zwischen 11 und 13 Uhr sowie 15 und 18 Uhr betrachtet und erworben werden.

Ein französischer Immigrant, der während der Revolution vor den Truppen geflüchtet war und in Bocholt Exil gefunden hatte, erstellte um 1800 dieses Stadtpanorama. Bei dem Original handelt es sich um ein Aquarell. Im Kunsthaus ist davon ein colorierter Kupferstich zu sehen – allerdings fehlt unter anderem ein Teil der St.-Georg-Kirche. „Vielleicht musste der Künstler plötzlich schnell aufbrechen, bevor er fertig war“, mutmaßt Rainer Heeke.