Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Veranstaltungen

Jugendsinfonieorchester und (G)Oldfingers spielen Konzert zum 50. Musikschuljubiläum

Sonntag, 7. April, 11 Uhr im städtischen Bühnenhaus // Eintritt frei

Dienstag, 2. April 2019 - 15:06 Uhr

von Alexandra Knop

An diesem Sonntag, 7. April, veranstaltet die Musikschule Bocholt-Isselburg anlässlich ihre 50. Jubiläums ein Orchesterkonzert mit dem Jugendsinfonieorchester und dem „(G)Oldfingers“-Projektblasorchester der Musikschule. Beginn ist um 11 Uhr im Städtischen Bühnenhaus, Berliner Platz 1.

1. Teil: (G)Oldfingers

Den Auftakt übernimmt das „(G)Oldfingers“-Projektblasorchester der Musikschule unter der Leitung von Bodo Biermann. Die (G)Oldfingers haben sich aus einem Musikprojekt mit ehemaligen Schülern der Musikschule vor vielen Jahren gegründet und trifft sich seitdem regelmäßig zu Probewochenenden, um unter professioneller Leitung Konzertbeiträge zu erarbeiten.

Das Projektblasorchester der Musikschule setzt sich mittlerweile aus aktiven und ehemaligen Schülern sowie Lehrkräften und Musikbegeisterten jeden Alters aus dem näheren und weiteren Umfeld von Bocholt zusammen. Passend zum Anlass eröffnet das Orchester mit der „Jubilee Overture“ von Philip Sparke. Aber auch „Persis“ von James L. Hosay und „Imagasy“ von Thiemo Kraas haben die Musiker des Projektblasorchesters einstudiert.

2. Teil: Jugendsinfonieorchester

In der zweiten Hälfte präsentiert sich das Jugendsinfonieorchester der Musikschule unter der Leitung von Ludger Latos. Das Jugendsinfonieorcherster ist eines der ältesten Orchester der Musikschule und wurde seinerzeit vom ersten Musikschulleiter Peter Hautzinger gegründet und bis zu seinem Ruhestand geleitet.

Mit „Helden der Wüste“ hat sich das Orchester ein Stück ausgesucht, dessen Komponist, Martin Helfen als ehemaliger Schüler der Musikschule Bocholt kein Unbekannter ist. Freuen können sich die Zuhörer auch auf „Danzón No. 2“ von Arturo Márquez, um schließlich mit „Memory (from ‚Cats‘)“ von Andrew L. Webber / arr. Robert Lowden, wie der Name schon sagt, nicht nur musikalisch in Erinnerung an 50 Jahre Musikschule Bocholt zu schwelgen.


50 Jahre – 50 Veranstaltungen

„Es war gar nicht so einfach, die enorme Vielfalt der Musikschularbeit in unseren Jubilläumsfeierlichkeiten unterzubringen“, erklärt Musikschulleiterin Claudia Borgers. So sei letztlich entschieden worden, ganzjährig 50 Veranstaltungen diesem besonderen Anlass zu widmen. Für das Jubiläumskonzert sei jedoch schnell klar gewesen, dass eines der ältesten Orchester und somit das Jugendsinfonieorchester auf die Bühne gehöre, aber eben auch viele Ehemalige mit den (G)Oldfingers, so Borgers.

„Ganz besonders freue ich mich auch auf viele Ehrengäste, die der Einladung von Bürgermeister Peter Nebelo gefolgt sind“, so Borgers. Mit dabei sind auch beide Vorgänger, Peter Hautzinger und Bodo Biermann, die letztlich die Musikschule wesentlich geprägt haben.


Kostenlose Sitzplatzkarten

Sitzplatzkarten sind erforderlich und noch im Sekretariat der Musikschule Bocholt, Salierstraße 6, erhältlich. Der Eintritt ist frei. Aufgrund der zeitgleich stattfindenden Fahrradmesse auf dem Berliner Platz stehen nur eingeschränkt Parkmöglichkeiten am städtischen Bühnenhaus zur Verfügung. Es wird daher eine frühzeitige Anreise empfohlen.