Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Veranstaltungen

Kirchen übertragen Gottesdienste online

Christen können trotz Corona an Ostern Gottesdienste feiern

Donnerstag, 9. April 2020 - 14:35 Uhr

von Christiane Schulz

Die Gottesdienste finden zurzeit nicht öffentlich statt – virtuell sind sie abrufbar. Die Kirchen sind dennoch offen, um sie als Orte des persönlichen Gebetes zu betreten.

© st.georg

Die Corona-Krise stellt auch die Kirchen vor Herausforderungen – derzeit werden keine Gottesdienste abgehalten. Das höchste Fest der Christen darf demnach nicht gemeinsam in der Gemeinde gefeiert werden. Dennoch fällt Ostern nicht aus. Die Kirchen laden ihre Mitglieder ein, virtuell an den Gottesdiensten teilzunehmen. Auch sind die meisten Kirchen geöffnet und bieten einen Ort zum persönlichen Gebet. Hier eine Übersicht der Angebote:

Liebfrauen Bocholt: In der Osternacht, 11. April, um 21 Uhr feiert die Gemeinde etwa einen nicht öffentlichen Gottesdienst – dieser wird unter www.liebfrauen.de/live übertragen. „Schalten Sie sich dazu, so bleiben wir miteinander, im Geist, im Glauben und im Gebet verbunden!“, teilt die Gemeinde mit. Die Übertragung weiterer Angebote ist in Planung.

St. Josef Bocholt: „Noch nie habe ich ein Osterfest erlebt, ohne in großer Gemeinschaft in der Kirche unseren Glauben zu feiern. Aber das persönliche Gebet, und die häusliche Feier dieses Festes ist uns nicht untersagt“, so Pfarrer Andreas Hagemann. Um gemeinsam zu beten, lädt er ein, das Angebot der Fernsehgottesdienste und die Online-Übertragungen aus dem Dom in Münster zu nutzen. Nähere Infos unter bistum-muenster.de/seelsorge_corona/ uebertragung_von_gottesdiensten/. Auf der Website www.st-josef-Bocholt.de sind Andachten zu finden.

St. Georg: Die täglichen Messen der Priester in der St. Georg Kirche sind in Audio- und Videodateien auf der Homepage www.st-georg-bocholt.de abrufbar. Mitglieder sind eingeladen ihre Messgedenken, für die gebetet werden soll, telefonisch, per Mail oder Post mitzuteilen. Diese werden in den täglichen Gottesdiensten (ohne Öffentlichkeit) verlesen, teilt die Gemeinde mit.

Christuskirche: Unter christuskirche.biz sind tägliche Andachten und Video-Gottesdienste abrufbar. „Kommen Sie und alle, die Ihnen am Herzen liegen, gut durch die kommende Zeit! Und bleiben Sie gesund!“, wünscht die Christuskirche.

Klosterkirche Mariengarden: Die Gottesdienste können via Videostream online unter www.twitch.tv/klostermariengarden?sr=a verfolgt werden.

Kirchengemeinde Maria Frieden: Gesegnetes Weihwasser oder Kerzen sind nach Ostern in den Kirchen erhältlich. Segnungen und Entzündung der Osterkerzen finden hinter verschlossenen Türen ohne Teilnehmer statt.

Am Ostersonntag läuten bistumsweit alle Glocken von 9.30 bis 9.45 Uhr. Dazu rufen die drei Landeskirchen und die fünf Bistümer in NRW ihre Gemeinden auf. Das ökumenische Geläut soll in Zeiten der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck bringen. Da keine regulären Gottesdienste möglich sind, ist dieses gemeinsame Zeichen am höchsten christlichen Fest umso wichtiger. Der Aufruf ergeht in der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Lippischen Landeskirche ebenso wie im Erzbistum Paderborn, im Erzbistum Köln und in den Bistümern Münster, Essen und Aachen. Insgesamt gehören dazu rund zwölf Millionen katholische und evangelische Christen.

Christen sind in dieser schweren Zeit also gefragt Gottesdienste zu feiern – die regionalen Kirchen bleiben für ihre Mitglieder erreichbar.