Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Veranstaltungen

„Ladykillers“ in Bokelts Platt

Die Spielschar Mussum feiert ihr 40-Jähriges

Freitag, 13. Oktober 2017 - 10:23 Uhr

von Gudrun Schröck

Am Sonntag, 22. Oktober, feiert die Spielschar Mussum mit ihrem neuen Stück „Halunkenmusik“ – besser bekannt unter dem Filmtitel „Ladykillers“ – Premiere im Städtischen Bühnenhaus.

© Gudrun Schröck

Das Ensemble der Spielschar Mussum hat wieder eifrig geprobt, denn zum 40-jährigen Bestehen wollen die Laiendarsteller ein ganz besonderes Gaunerstück auf die Bühnenbretter bringen. Gudrun Schröck

Mit einigen Überraschungen will die Spielschar Mussum in diesem Jahr für viel Spaß und Spannung im Städtischen Bühnenhaus Bocholt sorgen. „Zum 40. Bühnenjubiläum mussten wir uns schon etwas einfallen lassen“ so Olaf Schmeing. Besonders bei der Bühnengestaltung sei einiges passiert, kündigt er an.

„Völl Plesier“

Nach wochenlangem Proben ist es dann am Sonntag, 22. Oktober, um 19 Uhr soweit: Die Laienschauspieler aus Mussum präsentieren im Stadttheater die Kriminalkomödie „Halunkenmusik“. Der Vierakter von Elke Körver, Marita Caleita, William Rose, Axel Schneider, Ulrike Stern und Rolf Petersen, dürfte vielen besser bekannt sein als „Ladykillers“ in der Verfilmung mit Sir Alec Guinness.

Besondere Würze erhält das Stück auch diesmal durch die Aufführung in „Bokelts Platt“. Die Gaunerstory, in der ein skrupelloses Gangsterquartett und ein schrulliges Damentrio aufeinandertreffen, sorgt mit Turbulenzen, die zwischen spannenden Momenten auch die Lachmuskeln reichlich strapazieren, für „völl Plesier“, versprechen die Schauspieler.

Zum Stück: Beschaulich auf dem Land, nahe einer Bahnstrecke, lebt die Witwe Margarete Wilken (Maria Loskamp). Gern hätte sie etwas Gesellschaft, aber die Geräusche der Bahn schrecken Mieter ab. Obwohl er etwas verschroben wirkt, ist Professor Markus (Thomas Boland) bei der alten Dame äußerst willkommen, als er als Untermieter einziehen will, zumal er ankündigt, dass er noch Freunde zum gemeinsamen Musizieren mitbringen möchte. Die freundliche Vermieterin hat keine Ahnung, dass das Streichquartett, bestehend aus dem Professor, Doktor Spieß (Markus Bollwerk), Herrn Lendken (Olaf Schmeing) und Willi Korts (Michael Wiesmann) nur zur Tarnung krimineller Pläne dient.In Wirklichkeit soll die Unterkunft als Einsatzzentrale eines Raubüberfalls dienen. Dieser glückt, doch die Witwe kommt den Gaunern zufällig auf die Schliche. Resolut stellt sie die Räuber und die sehen nur einen Ausweg: Die alte Dame muss weg!

Da sind jedoch noch die putzigen Freundinnen Alma (Kerstin Stratmann und Hanna (Gisela Venderbosch) sowie der ahnungslose Polizist Thomas (Ludger Benning). Und die sorgen dafür, dass es spannend wird. Weitere Aufführungen der Kriminalkomödie sind im Bühnenhaus am Samstag, 28. Oktober, um 20 Uhr und am Sonntag, 29. Oktober, um 19 Uhr.

Hier gibt‘s die Tickets für das Gaunerstück

Eintrittskarten zum Preis von neun Euro sind im Vorverkauf bei der Tourist-Info Bocholt (Nordstraße), bei der Bäckerei Tenbieg-Essing (Hardstraße), sowie jeweils 60 Minuten vor jeder Aufführung an der Abendkasse erhältlich. Telefonische Reservierung ist möglich unter 02871 / 953261.

© Gudrun Schröck

Der Raubüberfall ist geglückt: Doch die Freude der Spitzbuben, hier von links Olaf Schmeing, Thomas Boland und Michael Wiesmann, währt nicht lange . . .