Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Veranstaltungen

Septemberkunst 2019

Großartige Kunst und Künstler in Bocholt und Aalten erleben bei der grenzüberschreitenden deutsch-niederländischen Kunstroute.

Dienstag, 17. September 2019 - 12:01 Uhr

von Alexandra Knop

Großartige Kunst und Künstler in Bocholt und Aalten erleben bei der grenzüberschreitenden deutsch-niederländischen Kunstroute.

© Stadt Bocholt

Künstler der Aktion „Septemberkunst“ stellen aus.

Die Stiftung „Art Aalten“ organisiert in diesem Jahr erneut gemeinsam mit dem Fachbereich Kultur und Bildung der Stadt Bocholt die grenzüberschreitende Kunstroute „Septemberkunst“. Das Kunstprojekt beginnt am Freitag, 20. September, um 19.30 Uhr mit einer Eröffnung in der Koppelkerk im niederländischen Bredevoort. 54 Künstler nehmen an der Kunstroute teil.

Einzelne

Ausstellungen

Unter dem Motto „Komm´ Kunst gucken in Aalten (NL), Bocholt (D), Bredevoort (NL) und Dinxperlo (NL)/Suderwick (D)“ führt die diesjährige Atelierroute jeweils am Samstag und Sonntag 21. und 22. und 28. und 29. September von 11 bis 17 Uhr zu ungewöhnlichen Orten. Besucher können in Läden, Lokalen und Ateliers in Aalten, Bredevoort, Dinxperlo/Suderwick sowie in den Außengebieten der Orte und auch in Bocholt Kunstwerke deutscher und niederländischer Künstler entdecken.

Sowohl professionelle Künstler als auch fortgeschrittene Amateure stellen in ihrem eigenen Atelier, Haus, Garten oder in einer Galerie aus, einzeln oder gemeinsam mit mehreren Künstlern. Sie tun dies an interessanten Orten. Der Eintritt zu den einzelnen Ausstellungen ist frei.

Zusätzlich können in der Koppelkerk (Bredevoort) und in der Kunsthalle „KÖ10“ künstlerische Arbeiten als Gesamtschau betrachtet werden. Als Eintritt für diese zentralen Ausstellungen erwirbt man für drei Euro ein Routenbuch, das Interessierte mit weiteren Informationen zu den Kunstwerken und Orten versorgt.

Musik, Gedichte und Suppe

Neben den Ausstellungen gibt es in Bocholt ein vielfältiges Rahmenprogramm. Kunst mit Suppe verbindet Marco Büning in seinem Atelier in der Nordstraße. Am Sonntag, 22. September, können Besucher von 12 bis 17 Uhr bei einer vegetarischen Suppe seine Kunstwerke genießen. Gesprochene Kunst und Live-Musik bietet Hanna Music, ebenfalls an der Nordstraße, an beiden Wochenenden an. Am Samstag, 21. September, trägt Franz Josef Kleinkes dort aus seinem eigenem Gedichtband „Plaza del…, anhelo!“ vor. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.

Am 27. September nimmt Judith von Tora das Publikum mit auf eine poetische Reise durch die Welt der Liebe. Die Lesung dauert circa 90 Minuten und beginnt um 19.30 Uhr. Die Lesungen und das Rahmenprogramm sind kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Anzahl an Sitzmöglichkeiten empfiehlt es sich, sich bei Hanna Music unter 02871/2929390 anzumelden. Die Finissage mit der Verleihung des Publikumspreises findet am Samstag, 28. September, um 18.30 Uhr bei Hanna Music statt.