Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

... jetzt geht es zur DM nach Berlin

Westfalenmeisterschaft geschafft ...

Freitag, 24. Januar 2020 - 11:24 Uhr

von Alexandra Knop

© BSV Bocholt-Borken

Sigrid Schmid, Dedo Rexwinkel, Walter Becker, Gisela Resing, Ludger Löbbing und Günter Löbbing (von links).

Am vergangenen Wochenende machten sich sechs Kegler und zwei Begleiter des Blinden- und Sehbehindertenverein Bocholt-Borken (BSV) auf nach Herne zur Westfalenmeisterschaft für Sehgeschädigte.

Bei 100 Würfen in die Vollen und mit 621 Holz gewann Ludger Löbbing (Velen) den ersten Platz in der Gruppe B2 (hochgradig sehbehindert) Herren und wurde Westfalenmeister.

Mit nur 17 Holz weniger (604 Holz) sicherte sich Dedo Rexwinkel (Anholt) den zweiten Platz. Walter Becker (Borken) erreichte in B2 mit 548 Holz den sechsten Platz. Auch in B2 gestartet, kam Günter Löbbing (Velen, 542 Holz) auf einen achten Platz.

In der Gruppe B2 Damen belegte Sigrid Schmid (Wesel, 594 Holz) einen tollen zweiten Platz. Mit 568 Holz erkämpfte sich Gisela Resing (Bocholt) Platz fünf.

Da ein vollblinder Kegler leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mitkegeln konnte, wurde dieses Jahr keine Mannschaft gemeldet. Das Training hat sich gelohnt, mit diesen Ergebnissen können wir uns „sehen“ lassen, sagte Rexwinkel. Schließlich sind wir nur Hobbykegler und wir haben so manchen Sportkegler hinter uns gelassen. Ludger Löbbing und Sigrid Schmid haben nun die Möglichkeit, bei der Deutschen Meisterschaft für Blinde und Sehbehinderte in Berlin zu starten.