Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

125 Jahre Juwelier Bauhuis

Eheleute Flaßwinkel führen ihr Geschäft mit viel Leidenschaft und Engagement

Dienstag, 11. Juni 2019 - 11:19 Uhr

von BBV Redaktion

Seit 1894 gibt es in Bocholt das Juweliergeschäft Bauhuis. Zum 125-jährigen Bestehen überreicht die IHK den Inhabern Kay und Silke Flaßwinkel eine Ehrenurkunde.

Foto: betz

Die beiden Inhaber Silke und Kay Flaßwinkel bekommen die Urkunde von Norbert Steinig von der (IHK) überreicht.

Tradition seit 1894: Der damals 26-jährige Uhrmachermeister und Optiker August Bauhuis öffnete vor 125 Jahren sein gleichnamiges Juweliergeschäft. Nach der Zerstörung durch einen Bombenangriff am 22. März 1945 wurde das Geschäft 1947 wieder eröffnet und 1970 von Sefi und Fritz Ottmann übernommen. Vor 19 Jahren wechselten die Inhaber erneut, und so führt seit 2000 die Familie Flaßwinkel das Unternehmen. Zunächst kümmerte sich Jürgen Flaßwinkel um das Geschäft. 2009 übernahm sein Sohn Kay zusammen mit Schwiegertochter Silke das Geschäft.

„Service ist das A und O“

Zum 125-jährigen Bestehen des Uhren- und Schmuckfachgeschäfts am St.-Georg Platz überreichte Norbert Steinig von der Industrie und Handelskammer (IHK) Nord-Westfalen den Inhabern Silke und Kay Flaßwinkel die Jubiläumsurkunde. Es sei durchaus nicht selbstverständlich, dass ein Betrieb auf 125 Jahre zurückblicken könne, so Steinig.

Der Hang zum Uhren- und Schmuckhandwerk liegt der Familie Flaßwinkel im Blut. Denn auch der älteste Sohn Lukas absolviert aktuell seine Ausbildung zum Goldschmied in Borken – im selben Betrieb durchlief übrigens auch sein Vater Kay die Ausbildung. Seine Frau Silke absolvierte eine Ausbildung zur Augenoptikerin. „Service ist das A und O“, sagen die beiden Ehepartner. „Uhren verkaufen kann auch das Internet“, sagt Kay Flaßwinkel. „Aber reparieren kann es nicht.“ Die Flaßwinkels lieben ihren Job. „Wir haben den ganzen Tag mit Wünschen und Träumen zu tun“, sagt Silke Flaßwinkel. „Wir arbeiten mit toller Ware“, findet sie. Das Schönste sei aber der Kontakt mit den Kunden. „Wir sind wie eine große Familie. Das Geschäft ist unser Wohnzimmer“, betont sie.

In Wesel haben Silke und Kay Flaßwinkel im Oktober 2018 ein weiteres altes Juweliergeschäft – Juwelier Winckels – übernommen.

„Auch das ist das älteste in der Stadt“, sagt Silke Flaßwinkel. Das Geschäft in Wesel besteht sogar schon seit 165 Jahren.

Foto: Juwelier Bauhuis

Die Älteren werden sich vielleicht noch an die schmucke Fassade des früheren Geschäftes erinnern.