Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Bald zurück in die Kitas

Entwicklungen in der Corona Pandemie

Freitag, 22. Mai 2020 - 16:15 Uhr

von Viktoria Bobel

Das Land NRW möchte Kindern schnellstmöglich wieder den Zugang zu frühkindlicher Bildung eröffnen.

© Pixabay

Endlich wieder Freunde in der Kita treffen. FOTO: Pixabay

Nach den ersten Lockerungen nach dem Lockdown sollen auch in der Kinderbetreuung weitere Schritte der Öffnung erfolgen, teilt das Land NRW mit. „Wir begrüßen die Pläne der Landesregierung für eine weitere Öffnung der Kindertagesbetreuung ab dem 8. Juni im eingeschränkten Regelbetrieb“, so Dr. Martin Klein, Hauptgeschäftsführer des Landkreistags NRW. Dadurch soll auch den Eltern wieder eine Perspektive geboten werden.

Eine weitere wichige Entwicklung betrifft das Corona-Behandlungszentrum in Bocholt. Fast zwei Monate nach der Öffnung wird es ab Mittwoch, 27. Mai, seinen Betrieb komplett einstellen und keine Patienten mehr behandeln, gibt die Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) bekannt. Es sei nun an der Zeit, unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften zum neuen, Praxisalltag zurückzukehren, so Dr. Amin Osman, Leiter der KVWL-Bezirksstelle Borken.

Doch trotz aller Lockerungen, das Virus ist nicht fort und es ist weiterhin Eigenverantwortung gefragt. Dies bestätigt auch ein Massentest, welcher in Rhede durchgeführt wurde. 105 Personen eines Mehrfamilienhauses wurden auf das Coronavirus getestet. Aus den Ergebnissen bestätigt das Gesundheitsamt 16 positive Fälle.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen im Kreis Borken liegt aktuell* bei 1042. Insgesamt gibt es derzeit 151 Infizierte, 853 Gesundete und 38 Todesfälle.

*Stand bei Redaktionsschluss