lokal & aktuell

Bewerbungen aus aller Welt

Kunstprojekt zum 800-jährigen Stadtjubiläum Bocholt

Freitag, 5. Februar 2021 - 13:51 Uhr

von Stefanie Himmelberg

88 Künstler möchten bei „Open Spaces 800“ mitmachen. Eine Jury wählt jetzt die 15 Kandidaten für das Kunstprojekt zum Stadtjubiläum aus.

© Stadt Bocholt

Stellen das Kunstprojekt vor (von links): Claudia Hasenkox (Stadtmarketing), Petra Taubach (Stadt Bocholt), Jule Wanders (Kulturchefin), Verena Winters (Kuratorin), Ludger Dieckhues (Stadtmarketingchef), Anja Elsermann (Stadtmarketing) und Thomas Waschki (Erster Stadtrat)

Jule Wanders ist begeistert: „Wir sind total überrascht, so viele hochwertige Bewerbungen aus aller Welt erhalten zu haben“, sagte die Leiterin des Fachbereichs Kultur und Bildung der Stadt Bocholt. Für das internationale Kunstprojekt Open Spaces 800 anlässlich des Stadtjubiläums im kommenden Jahr haben sich 88 Künstler unter anderem aus Indien, Indonesien, Argentinien und den Bocholter Partnerstädten beworben.

Aus Indien und Argentinien

Die Künstler waren aufgerufen, sich mit dem Begriff Space auf zwei Ebenen zu beschäftigen: Space als Stadt Bocholt und Space in all seinen Facetten und Bedeutungen. Eine Fachjury wählt noch in diesem Monat 15 Künstler aus, die dann an dem Kunstprojekt teilnehmen. Ihre Kunstwerke stellen die Künstler erst in Bocholt her. Hier kann man ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Open Spaces 800 setzt sich aus drei verschiedenen Aktionen zusammen: Es gibt ein öffentliches Ideenforum am 27. Mai, eine Mitmachaktion My Spaces 008 im September und einen Open-Spaces-800-Künstler-Workshop vom 17. bis 27. September. „Als Inspiration und künstlerischer Reiseführer steht der Open-Spaces-800-Wortkubus zur Verfügung. Er präsentiert auf einen Blick die einzelnen Themen, die mit dem Space Stadt Bocholt untrennbar verbunden sind. Aus diesen Impulsen werden die Künstler ihre Projektideen und Werkkonzepte verwirklichen: Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafik, Fotografie, Collage, Objektkunst, Installation, digitale Kunst – Bocholt darf gespannt sein,“ heißt es in der Ankündigung.

Gemälde, Grafiken, digitale Kunst

Das internationale Kunstprojekt wird von Verena Winter kuratiert. Veranstalter ist die Stadt Bocholt (Fachbereich Kultur und Bildung) in Kooperation mit dem LWL-Textilwerk, Euregio-Kunstkreis im Kunsthaus Bocholt, Europe Direct Informationszentrum Bocholt, der Stadtsparkasse Bocholt und der deutsch-niederländischen Gruppe Grenzhoppers. Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) fördert Open Spaces 800 finanziell aus dem Programm Heimat-Werkstatt.