Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

„Bocholt spielt“

Sonntag, 24. November, St.-Bernhard-Schule Bocholt

Donnerstag, 31. Oktober 2019 - 14:31 Uhr

von Alexandra Knop

Kostenlos Spiele ausprobieren von 11 bis 17 Uhr.

Inzwischen ist es zur guten Tradition geworden. Nach den Erfolgen der Vorjahre findet der achte Bocholter Spieletag für kleine und große Spielbegeisterte von Null bis 99 Jahren am Sonntag, 24. November, von 11 bis 17 Uhr in der St.-Bernhard-Schule (ehemals Thonhausenschule) Bocholt-Lowick, Thonhausenstr. 30, statt. Die Teilnahme am Spieletag ist kostenfrei.

„Qwixx“- und „Heckmeck“-Turnier

Familien mit Kindern, Großeltern und andere Spielbegeisterte sind eingeladen, neue und auch altbewährte Gesellschafts- und Familienspiele, Strategie- und Kommunikationsspiele sowie Kartenspiele nach Lust und Laune auszuprobieren. Für jede Altersgruppe sind passende Spiele dabei. Insgesamt stehen mehrere Hundert Spiele zur Auswahl. Die Bocholter „Spielebude“ stellt erneut das gesamte Spieleangebot zur Verfügung, ebenso die kundigen Spielebetreuer. Diese erklären – bei Bedarf – kurz die Regeln und dann kann es losgehen.

Ab 12 Uhr wird ein „Qwixx“-Turnier ausgespielt. Um 14 Uhr schließt sich dann ein „Heckmeck“-Turnier an, welches als Qualifikationsrunde für die „Heckmeck“-Weltmeisterschaft ausgetragen wird. Anmeldungen zu den Turnieren am Spieletag in der St.-Bernhard-Schule werden bis eine halbe Stunde vor dem jeweiligen Beginn entgegen genommen.

„Wir wollen den Austausch untereinander anregen und gleichzeitig dafür sorgen, dass gemeinsame Zeit verbracht wird“, betont Organisator Ullrich Kuhlmann vom Verein „Jugend und soziale Arbeit“ (JusA), der den Spieletag in Kooperation mit dem Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport der Stadt Bocholt durchführt.

„Zudem finden wir es klasse, wenn sich Generationen hier treffen und gemeinsam spielen.“ Vielleicht gebe es ja auch die eine oder andere Anregung für eine eigene Anschaffung. Für die kleine Stärkung zwischendurch gibt es vor Ort eine Cafeteria. Unterstützung erfahren die Veranstalter durch die BBV-Mediengruppe, die Volksbank Bocholt und die Bocholter „Spielebude“.