Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Der Fußballnachwuchs zeigt sein Können

Neben den zahlreichen sportlichen Begegnungen und den kleinen und großen Erfolgserlebnissen kommt auch der gesellige Aspekt am Pfingstwochenende in Biemenhorst nicht zu kurz.

Freitag, 31. Mai 2019 - 17:04 Uhr

von Christiane Schulz

Mehr als 90 Teams aus mehr als 30 Vereinen und rund 1000 junge Fußballer treten am Pfingstwochenende bei 200 Spielen auf dem Gelände an der Birkenallee an.

Foto: bri

Eine Pause muss man sich zwischen all den Spielen auch einmal gönnen . . .

Am kommenden Samstag wird das Gelände des SV Biemenhorst an der Birkenallee wieder zum Treffpunkt für alle fußballbegeisterten Kinder der Region und deren Familien. Denn am langen Feiertagswochenende, vom 8. bis 10. Juni, steht das beliebte Pfingstturnier des Biemenhorster Vereins auf der Agenda.

In diesem Jahr veranstaltet der SVB bereits die 53. Auflage des Sportevents. Koordiniert wird dieses erstmals von Marc Kösters aus dem SVB-Jugendvorstand. Doch der 42-Jährige ist kein Turnierneuling. Zuvor hatte er die Veranstaltung bereits gemeinsam mit dem bisherigen Turnierverantwortlichen André Schlütter organisiert. „Es ist schon eine ganze Menge Arbeit“, sagt Marc Kösters und ist froh, dass er dabei vom neunköpfigen SVB-Jugendvorstand unterstützt wird. Jetzt, kurz vor dem Turnier, ist das Team nur noch mit Feinheiten beschäftigt und freut sich auf den ersten Anpfiff am kommenden Samstagvormittag.

Bereits im Herbst begannen mit dem Versand der Einladungen die Vorbereitungen für das stark frequentierte Fußball-Event. 30 regionale Vereine und aus dem Westfalenverband erhielten Post vom SV Biemenhorst und viele von ihnen haben ihre Mannschaften umgehend angemeldet. Wie bereits seit Jahren üblich stammen die teilnehmenden Clubs in der Regel aus der näheren Umgebung. Hinzu kommen Teilnehmer aus Westfalen sowie den Niederlanden.

Darunter natürlich die Bocholter Vereine Tub Bocholt, FC Bocholt, DJK 97 Lowick, Tus Stenern, JSG Barlo-Vardingholt, Hemdener Sportverein, Borussia Bocholt, FC Olympia Bocholt, Tub Mussum, VfL 46 Bocholt, GSV Suderwick und natürlich auch die der SV Biemenhorst selbst.

Aus den Nachbargemeinden sind Blau-Weiß Dingden, Grün-Weiß Lankern, SV Krechting, VfL Rhede, Westfalia Anholt, JSG Wertherbruch/Werth und der Hamminkelner SV an die Birkenallee mit dabei.

Aber auch aus weiter entfernten Städten und Gemeinden nimmt man die Anreise nach Biemenhorst gern in Kauf: So treten Teams von Sus Stadtlohn, SV Vrasselt, Westfalia Gemen, SV Gescher, JSG Emmerich, JSG Wesel, SSV Lüttingen und mit dem FC Trias ein Team aus dem niederländischen Winterswijk an.


1000 junge

Kicker sind am Start

„Insgesamt sind es 30 Vereine, die in elf Turnieren mit mehr als 94 Mannschaften antreten“, berichtet Marc Kösters. Und das führt zur stolzen Zahl von rund 1000 jungen Fußballern im Alter von fünf bis 17 Jahren, die in rund 200 Spielen aktiv sind. „Mit der Zusammensetzung der Turniere bringen wir auch unseren Anspruch zum Ausdruck, dass Breitenfußball und Leistungsfußball gleich wichtig sind“, erläutert Marc Kösters.

Gern hätten die Biemenhorster auch ein Damenturnier angeboten, aber leider habe es seitens der Vereine keine Meldungen gegeben, bedauert Marc Kösters.


Erstmalig mit


B-Jugend-Turnier

Umso mehr Resonanz gab es auf die Ausschreibung eines B-Jugend-Turniers, das erstmalig im Rahmen des Pfingstturniers angeboten wird. „Es haben sich direkt sieben Mannschaften angemeldet“, freut sich der Koordinator. Er hofft, dass dieses Angebot künftig fest in den Turnierablauf aufgenommen werden kann.


Ein Pokal für


alle Spieler

Da im vergangenen Jahr das D3-Turnier gut angenommen wurde, richtet der Verein auch dieses Jahr wieder eines aus. „Wir wollen hier auch den Mannschaften die Gelegenheit geben, ein interessantes Turnier zu spielen, die sonst vielleicht nicht so viele Turniereinladungen erhalten oder sich aber mit deutlich stärkeren Teams messen müssen“, so Marc Kösters.

Los geht es allerdings in der Altersklasse der Bambinis und der F-Jugend. Wie auch in den Jahren zuvor werden die F-Turniere sowie der Bambini-Treff als Fair-Play-Veranstaltungen ohne Wertung ausgetragen. „Es erhalten aber alle teilnehmenden Spieler einen kleinen Pokal. Das findet mehr Anklang als die Medaillen“, weiß Marc Kösters, selbst Trainer und Vater eines jungen Kickers aus Erfahrung.


Spaß am Fußball


im Vordergrund

Bei den übrigen Turnieren geht es natürlich auch um den sportlichen Erfolg. Im Mittelpunkt solle aber auch hier der Spaß am Fußball stehen, betonen die Verantwortlichen.

Ab der E-Jugend bekommt dann jeder Verein einen Pokal mit auf den Heimweg. „Wir möchten nicht, dass die Vereine mit leeren Händen fahren“, so Marc Kösters.

In den Turnieren der D-Jugend, der C-Jugend und der B-Jugend geht es jeweils um einen Wanderpokal. Und auch das D3-Jugendturnier, das der Verein im vergangenen Jahr erstmalig im Rahmen des Pfingstwochenendes angeboten hat, wird wieder durchgeführt. „Die Kinder hatten im vergangenen Jahr viel Spaß und daher haben wir gesagt, wir machen das wieder“, so Kösters.

Die Ehrungen finden im Anschluss an die jeweiligen Turniere statt und dabei freuen sich die jungen Kicker natürlich ebenso wie bei den Spielen über viele Zuschauer.

Eingeladen sind daher auch alle Eltern, Großeltern, Geschwisterkinder und alle anderen Fußballinteressierten. „Beim Turnier werden sicherlich alle Altersklassen auf ihre Kosten kommen“, verspricht Marc Kösters.


Für Stärkung


ist gesorgt

Und das nicht nur in sportlicher Hinsicht: Für Essen und Trinken hat das Organisationsteam ebenfalls gesorgt. Die Eltern der SVB-Spieler werden mit Pommes frites und Currywurst, Kuchen, Waffeln und Eis für die Stärkung der Spieler und Zuschauer sorgen. Für diejenigen, die noch nicht hinter dem Ball herjagen, gibt es auf einer Hüpfburg Gelegenheit sich auszutoben. „Ich hoffe, dass alle Mannschaften, die gemeldet sind, auch kommen und, dass alle ihren Spaß haben und das Wetter mitspielt“, so Marc Kösters.

Besucher aus Bocholt werden gebeten, möglichst mit dem Fahrrad zum SVB-Gelände an der Birkenallee zu fahren. Auf dem Aschenplatz hat der Verein einen großen Fahrrad-Parkplatz eingerichtet.-cs-

Foto: bri

Im vergangenen Jahr wurde das Turnier von einigem Verletzungspech heimgesucht.