„Die Innenstadt muss gelb sein!“

Bocholter Einzelhändler machen bei der Aktion „Wir machen AUF_merksam“ mit

„Die Innenstadt muss gelb sein!“

Um auf die existenzgefährdende Situation vieler Einzelhändler aufmerksam zu machen, läuft am Montag, 18. Januar, 12 Uhr eine Protestaktion auf dem Bocholter Marktplatz. Sie ist Teil der bundesweiten Kampagne „Wir machen AUF_merksam“. Mechtild Hoffs, Matthias Funke und Dirk Schönicke vom Vorstand der Bocholter Werbegemeinschaft fordern die Kollegen auf, die Aktion zu unterstützen.

Am Montagmittag soll ein 8 x 5 Meter großes gelbes Banner auf dem Marktplatz platziert werden. Zudem wurden 1500 Plakate gedruckt, die die Händler in ihre Schaufenster hängen oder unter #wirmachenAUFmerksam in den Sozialen Medien posten sollen. „Machen Sie auf sich AUF_merksam und öffnen anderen die Augen für Ihre absolute Notsituation. Am/ab Montag, 18. Januar, 12 Uhr muss die Innenstadt von Bocholt gelb sein!“, schreiben Mechtild Hoffs, Matthias Funke und Dirk Schönicke in ihrem Brief an die Händler der Bocholter Werbe- und Straßengemeinschaften.

Sie betonen ausdrücklich, dass sie sich „an die Regeln halten, nicht zu Großdemos aufrufen und nicht dazu aufrufen, einfach die Geschäfte zu öffnen, um auch niemanden gesundheitlich zu gefährden.“ Man fordere eine finanzielle Entschädigung oder die Wiederöffnung des lokalen Einzelhandels. Denn: „Bei vielen sind die Reserven nach dem mehrfach wiederholten Lockdown restlos aufgebraucht.“

65 Prozent des stationären Einzelhandels seien durch die Pandemie-Maßnahmen unmittelbar betroffen; vielen Betrieben drohe das Aus.