lokal & aktuell

Die Stadt von oben erleben

Im Mondschein shoppen und Kirmesatmosphäre schnuppern

Freitag, 14. August 2020 - 10:36 Uhr

von Stefanie Himmelberg

Die Kirmes ist abgesagt, ein bisschen Jahrmarkstimmung gibt es trotzdem: Vom 3. bis 6. September heißt es „Bocholt hoch hinaus“.

© Sven Betz

Das Wort „Kirmes“ will Bocholts Kirmesorganisator erst gar nicht in den Mund nehmen. Ein bisschen Kirmesfeeling verspricht die neue Aktion „Bocholt hoch hinaus“ trotzdem:

„Freizeiterlebnis zum Einkauf“

Vom 3. bis 6. September können Besucher einen Blick aus luftiger Höhe auf die Stadt werfen: aus dem Freifallturm Hangover, dem Riesenrad, dem Venezianischen Pferdekarussell, aus einem Autokran mit Aussichtsplattform und einer Hebebühne. Alle Fahrgeschäfte fahren zu reduzierten Preisen. Stände wie Entenangeln, Ballwerfen, Pfeilwerfen und Imbissbuden werden ebenfalls aufgebaut.

Gedacht ist das Ganze als „Unterstützung für ganz wenige unserer Schausteller“, sagt Markus Kock, der normalerweise die Herbstkirmes auf die Beine stellt. „Trotz oder gerade wegen Corona, natürlich unter Einhaltung aller gebotenen Abstands- und Hygieneregeln, quasi als ergänzendes Freizeiterlebnis zum Einkauf“, fügt Stadtmarketingchef Ludger Dieckhues hinzu.

Am Freitag, 4. September, findet außerdem das Moonlight-Shopping in der City mit offenen Geschäften bis 23 Uhr statt. Viele Geschäfte bieten erste Herbsttrends, besondere Aktionen gibt es auch. Das Parken ist an diesem Tag ab 18 Uhr kostenlos. Zudem richtet die Stadtbus-Gesellschaft einen Sonderverkehr im gewohnten Fahrplantakt auch in den Außenbezirken ein. So können die Bocholter von 18 bis 23 Uhr ganz bequem in die City und wieder nach Hause kommen.