Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Ein Gerät, das Leben rettet

Öffentliche Defibrillator-Schulungen am Freitag, 14. Februar

Dienstag, 11. Februar 2020 - 17:01 Uhr

von Christian Vosgröne

Für den plötzlichen Herztod ist häufig Kammerflimmern verantwortlich, das nur durch einen Elektroschock gestoppt werden kann.

© DRK/Jörg F. Müller

Ein Defibrillator kann auch von Laien eingesetzt werden.

Wenn ein Mensch wiederbelebt werden muss, zählt jede Sekunde. Eine Herzdruckmassage ist der erste Schritt, gefolgt von Defibrillatoren, die an immer mehr öffentlichen Stellen zu finden sind. Damit können nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes selbst Laien Reanimationsmaßnahmen einleiten.

Damit möglichst viele Menschen wissen, wie leicht solch ein Gerät genutzt werden kann und welche Vorteile es hinsichtlich der Ersten Hilfe bereithält, bietet das Rote Kreuz gemeinsam mit der Bocholter Firma 1A-Medizintechnik am Freitag, 14. Februar, im gesamten Kreis Borken Schulungen an.

Beginn ist jeweils um 19 Uhr – auch bei den Ortsvereinen in Bocholt an der Goerdelerstraße 15, in Rhede an der Kettelerstraße 11 und in Isselburg an der Adolf-Donders-Allee 11.

Der Leiter der DRK-Rettungsdienstschule in Borken, Jürgen Rave, sowie der Erste-Hilfe-Beauftragte Ortwin Dördelmann betonen: „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dieses Thema möglichst breit zu streuen. Wir möchten Firmen, Vereine und Nachbarschaften ermutigen, das Projekt zu unterstützen und ein solches lebensrettendes Gerät Ersthelfern zugänglich zu machen.“

Eine Anmeldung ist erforderlich, telefonisch unter 02861/8029133 oder per E-Mail an ausbildungszentrum@drkborken.de.