lokal & aktuell

Entdecken und erleben

Die Macher der Gewerbeschau Bocholt 4.0 haben für das erste Großevent des Jahres ein vielseitiges Programm organisiert.

Freitag, 25. März 2022 - 10:46 Uhr

von Christian Vosgröne

Die Macher der Gewerbeschau Bocholt 4.0 haben für das erste Großevent des Jahres ein vielseitiges Programm organisiert.

© Sven Betz

Alternativ: Bild vom Riesenrad, falls es kommt!

Die Vorbereitungen für die zweite Gewerbeschau Bocholt 4.0 laufen auf Hochtouren. Am Sonntag, 3. April, stellt sich die hiesige Wirtschaft von 11 bis 17 Uhr im Mussumer Industriepark vor – und lädt zu verschiedenen Mitmach- und Kennenlernaktionen ein. Es gibt Gesprächsrunden auf einer Bühne und Spielmöglichkeiten für Kinder. Und es geht hoch hinaus.

Rund 100 Unternehmen aus der ganzen Stadt wollen zeigen, was sie können. Es seien wegen der Corona-Pandemie und der kürzeren Vorbereitungszeit weniger Teilnehmer als die rund 150 im Jahr 2017, sagt Ludger Dieckhues, Chef der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing-Gesellschaft. Dennoch sei ein vielfältiger Branchenmix vertreten: darunter Bau und Logistik, Handwerk und Maschinenbau, Druck und Großhandel, Dienstleistung und Banken.

Bürgermeister Thomas Kerkhoff bezeichnet die Gewerbeschau als „besonderes Format für die starke Bocholter Wirtschaft“. Man habe sich mit Blick auf das 800-jährige Bestehen der Stadt gegen eine Absage entschieden. „Unsere Unternehmen sind Garanten unseres Wohlstandes und sollen daher auch Gelegenheit haben, Teil des Programms unseres Stadtjubiläums zu sein“, so Kerkhoff.

Bocholt 4.0 schlängelt sich durch den Schlavenhorst, die angrenzen Straßen und den Telingskamp. Einige Betriebe, die im I-Park beheimatet sind, öffnen ihre Türen vor Ort und stellen zusätzlich ihre Gelände für Firmen aus anderen Teilen der Stadt zur Verfügung. Wieder andere laden im Ausstellerzelt auf dem Schlavenhorst zum gegenseitigen Kennenlernen ein.

Das Bocholter-Borkener Volksblatt gestaltet gemeinsam mit dem Radiosender WMW ein Bühnenprogramm auf dem Gelände der Firma Tekloth – mit Kinderradio, Livemusik und interessanten Gesprächsrunden. Mit Sina Kuipers führt eine vertraute Stimme aus dem Radio durch den Tag. BBV-Redaktionsleiter Stefan Prinz empfängt zu jeder vollen Stunde Talkgäste aus Politik und Wirtschaft.

Aktionen für

Groß und Klein

Mit der Gewerbeschau wollen die Bocholter Wirtschaftsförderung und das Stadtmarketing den Teilnehmern dabei helfen, bekannter zu werden sowie neue Kunden, Mitarbeiter und Auszubildende zu gewinnen. Interessierte finden demnach Informationen zu Arbeitsplätzen und wie sie sich in den Unternehmen beruflich weiterentwickeln können.

An Schüler der fünften bis siebten Klassen richtet sich das neue Handwerkmobil, welches eine Woche nach seinem offiziellen Start die Gewerbeschau ansteuert. Mit der mobilen Lernwerkstatt wollen die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) für den Kreis Borken und die Kreishandwerkerschaft künftig an den Schulen Einblicke in die Vielfalt des Handwerks geben – und zum Ausprobieren einladen.

Auch, wer einfach nur wissen möchte, was die heimische Wirtschaft hinter ihren Türen und Toren leistet, findet am 3. April Antworten darauf. Entsprechend weit gefasst ist die Zielgruppe der Gewerbeschau: Bocholter und auswärtige Gäste, Familien von Betriebsmitarbeitern und interessierte Fachkräfte, Schüler und Studenten – Bocholt 4.0 will für jeden etwas bereithalten.

Auf Kinder und Jugendliche warten an verschiedenen Hotspots Aktionen, Spielgeräte und Hüpfburgen. Und wer möchte, schaut sich das Geschehen von oben an. Dafür werden Krane und Hebebühnen aufgestellt, wie Stadtmarketing-Projektleiterin Anna Schmitz mitteilt. Die Gewerbeschau sei daher auch ideal für „einen schönen Sonntagsausflug“. Die Gastronomie lädt an Imbiss- und Getränkeständen zum Pausemachen ein. Unter anderem wird Streetfood serviert und ein Jubiläumsbier ausgeschenkt.-chv-

© Sven Betz