lokal & aktuell

Es swingt, es grooved, es glitzert

Der „mein StadtKurier“-CD-Tipp von Jörg Honsel

Freitag, 6. August 2021 - 10:35 Uhr

von Jörg Honsel

Unser Muskexperte Jörg Unsel hat den Rheder Sänger Stefan Paßerschröer bei den Aasee-Sunsets in Bocholt besucht.

Unser Musikexperte Jörg Honsel (rechts) hat in die neue Single von Stefan Paßerschroer hineingehört und ist restlos begeistert: „Perfekter geht es nicht! Da stimmt wirklich ALLES!“, sagt er.

Liebe Musikfreunde! Ich habe Stefan Paßerschröer vor einem Jahr zum ersten Mal bei den von Philip Traber organisierten „WattExtra Aasee Sunsets“ live erlebt. Ich wusste natürlich, dass er vor allen Dingen Frank-Sinatra-Songs singt. Aber kann ein 25-jähriger Sänger aus Rhede tatsächlich dieser einzigartigen Musiklegende annähernd gerecht werden? Jeder von Ihnen, der Stefan schon mal live erlebt hat, kann bestätigen: Er kann und wie er das kann! Ja, er ist sehr jung, und man hat Sinatra immer als etwas älteren Gentleman mit Smoking, roter Fliege und einem Glas Whisky auf einem Hocker sitzend vor Augen. Genau so tritt Stefan Paßerschröer aber auch auf. Nur halt wesentlich jünger. Und ab der ersten Minute strahlt er eine Souveränität und Aura aus, die jeden, aber auch wirklich jeden in seinem Bann zieht. Er moderiert seine Songs selbst an, spielt mit dem Publikum und flirtet mit den weiblichen Zuschauern, als sei er ein jahrzehntelanger Musikprofi.

Und die Stimme? Ich bin ja bei allen gecoverten Sachen in der Musik, egal ob es Künstler oder Songs sind, sehr kritisch. Aber meine Ohren konnten kaum glauben, was sie da hörten. Paßerschröer singt sämtliche Songs mit der gleichen warmen Stimmfarbe wie Sinatra und meistert auch mühelos die kraftvollen und schwierigen Stellen bei Klassikern wie „My Way“ und „New York, NewYork“. Sein Auftritt hat mich restlos begeistert. Vor und nach seinem Auftritt ist er einfach nur sympathisch. Er unterhält sich mit den Gästen, lässt sich fotografieren. Man merkt einfach, dass er ein absolut bodenständiger Mensch ist.

Bei den diesjährigen „WattExtra Aasee Sunsets“ wurde er von der 20-köpfigen „Berrytones Big Band“ unterstützt. Urlaubsbedingt konnte ich leider nicht dabei sein. Aber durch Videos in den sozialen Medien und viele Gespräche weiß ich, dass es ein einzigartiger Abend gewesen sein muss. Auch bei der RTL-Sendung „I can see your Voice“ im April sorgte sein Live-Auftritt für Furore. Jurymitglied Caroline Frier ging sogar vor ihm auf die Knie. Als ich hörte, dass er eine eigene erste deutschsprachige Single aufgenommen hat, war ich wirklich neugierig. Beim Hören und Sehen des Videos zu seinem Song „Der perfekte Schwiegersohn“ bekam ich tatsächlich Gänsehaut. Dieses Stück haben ihm das Bocholter Autoren- und Produzententeam Andreas Lebbing und Caro Frölian (Wolkenschloss Kreativbüro & Musikproduktion), sowie Alexander Menke (Studio Maschen) auf den Leib geschrieben und produziert. Perfekter geht es nicht! Da stimmt wirklich ALLES!

Die heutige Musikszene covert und wiederholt sich selbst immer mehr. Aber dieser Titel ist wirklich etwas Neues, jenseits des Mainstreams und gleichzeitig ein absoluter Ohrwurm. Die Single wurde mit folgendem Begleittext veröffentlicht: „Es swingt, es grooved und es glitzert, wenn Stefan Paßerschroer diesen Song interpretiert und dabei punktgenau mit Wortwitz, Ironie und Authentizität spielt.“ Besser kann man es nicht schreiben! An die (Musik-) Fernsehmacher: Holt Stefan Paßerschroer mit diesem Titel in Eure Sendungen! Ein außergewöhnlicher Song, performed von einem noch außergewöhnlicheren Sänger! Sie werden es nicht bereuen!

Schönes Reinhören

wünscht Ihnen wie immer

Ihr Jörg Honsel