Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Europa in Bocholt

Feierlichkeiten nach 19 Monaten Bauzeit

Freitag, 10. Januar 2020 - 15:50 Uhr

von Viktoria Bobel

Neueröffnung des Um- und Erweiterungsbau des Europa-Hauses.

© Viktoria Bobel

Bei dem Rundgang konnten sich die Gäste einen Eindruck von den Seminarräumen, Hotelzimmern und Büros des jetzt barrierefreien Europa-Hauses machen.

Unter anderem als Ort der kulturellen Vielfalt und Bildung versteht sich das Bocholter Europa-Haus an der Adenauerallee 59 seit dem Jahr 2009. Nach dem Um- und Erweiterungsbau wurde das Gebäude 19 Monate nach der Grundsteinlegung neu eröffnet.

Peter Nebelo, Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Ewibo als auch Berthold Klein-Schmeinck, Geschäftsführer der Ewibo, begrüßten die anwesenden Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Zusätzlich luden sie zu einem Rundgang durch das Gebäude ein, dass im Vorfeld als architekturell und optisch gelungen angekündigt wurde.

„Ich freue mich riesig über das Ergebnis“, betonte Nebelo und fügte hinzu, dass Europa in der Tages- und Erlebnisstätte in Bocholt erlebbar wird.

Berthold Klein-Schmeinck hob die Wertsicherung des Standortes hervor. So verfügt das Gebäude jetzt über eine Nettoraumfläche von 6250 Quadratmetern, die Barrieren im Gebäude wurden abgebaut, rollstuhlgerechte Hotelzimmer geschaffen und energetische Standards verwirklicht.

Als „Ort des Fortschritts" haben es sich die im Europa-Haus tätigen Organisationen zur Aufgabe gemacht, intensive Zukunftsarbeit zu leisten und eine lebenswerte Stadt zu schaffen.

© Viktoria Bobel