lokal & aktuell

Grüne Dächer fördern

Städtisches Programm neu aufgelegt

Freitag, 9. April 2021 - 10:34 Uhr

von Christiane Schulz

Die Stadt Bocholt hat ein neues Förderungsprogramm für grüne Dächer und Fassaden aufgelegt.

© Nowara Stadt Bocholt

Begrünte Dächer sind gut fürs Klima und mehr Lebensqualität.

Wer in Bocholt seine Fassade mit einer Rank- oder Kletterhilfe samt Blühpflanze versieht, wird zukünftig finanziell unterstützt. Wessen Gebäude ein Flachdach oder Schrägdach mit bis zu zehn Prozent Neigung hat, wird für dessen Begrünung einen noch attraktiveren Zuschuss als bisher bekommen, „Dabei ist es egal, ob es sich um ein privates Wohnhaus oder eine Garage handelt“, sagt Umweltreferentin Angela Theurich, die das bisherige Programm entsprechend überarbeitet hat. Stadtbaurat Daniel Zöhler ergänzt: „Mit bis zu 5000 Euro pro Gebäude fördert die Stadt Bocholt eine extensive Dachbegrünung, Fassadenbegrünungen mit bis zu 500 Euro.“

In Bocholt gibt es 1,6 Millionen Quadratmeter Dachflächen, die sich für eine Begrünung eignen. Bepflanzt worden sind davon mit finanzieller Unterstützung der Stadt inzwischen gerade mal 0,5 Prozent. Es gibt also viel Potenzial zur Verschönerung und zur Verbesserung des Klimas.

Fassadenbegrünungen bereichern das Stadtbild nicht minder. Damit sie auch für Schmetterlinge, Biene und Co. Wirkung entfalten, sollten sie mit Köpfchen ausgewählt werden. „Gefüllt blühende Rosen zum Beispiel bringen für Insekten nichts, denn ihnen fehlen die Staubgefäße. Kein Nektar, keine Nahrung“, so Theurich.

Begrünte Fassaden und Dächer wirken sich in vielfacher Hinsicht gut aufs Klima aus – nicht nur für das Haus selbst. Sie binden Staub und Schadstoffe und befeuchten die Luft der Stadt an heißen Tagen. In regenreichen Zeiten puffern bepflanzte Dächer den Niederschlag und verzögern dessen Abfluss; das wirkt Überschwemmungen vor. Und: Besitzer von Häusern mit begrünten Dächern zahlen weniger Abwassergebühren. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.bocholt.de.