Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Hier wird Autokauf zum Erlebnis

Nicht nur gucken, gern auch anfassen und Platz nehmen: Die IAA-Nachlese am Sonntag ist eine Messe für alle Sinne.

Freitag, 4. Oktober 2019 - 14:06 Uhr

von Christiane Schulz

Nicht nur gucken, gern auch anfassen und Platz nehmen: Die IAA-Nachlese am Sonntag ist eine Messe für alle Sinne.

© Betz

Keine Berührungsängste: Die Händler laden zum Erlebnis Automobil ein.

Am Sonntag, 6. Oktober, steht der Berliner Platz in der Zeit von 11 bis 17 Uhr ganz im Zeichen des automobilen Fortschritts. Es ist wieder Zeit für die IAA-Nachlese der KFZ-Innung Borken-Bocholt. Alle zwei Jahre, nach Abschluss der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main, zeigen die hiesigen Automobilhändler, was sie an Neuheiten auf die Straße bringen.

10 bis 17 Uhr auf dem Berliner Platz

„Es haben sich 15 PKW-Händler aus der KFZ-Innung Borken-Bocholt angemeldet“, so Berthold Schlottbom, langjähriger Pressesprecher der Innung.

Die geballte Fahrzeugkompetenz auf einem Platz – das ist auch der besondere Charme, den die Veranstaltung aus Sicht von Berthold Schlottbom besitzt. „Die IAA-Nachlese bietet den Verbrauchern die Möglichkeit zum direkten Vergleich zwischen Marken und Modellen“, sagt er. Ganz gleich, ob es um Ausstattung, Leistung, Preis oder Lieferung ginge, hier habe der Interessent alles an einem Ort, so der KFZ-Fachmann.

23 Automarken

sind zu sehen

Vertreten sind die hiesigen Händler mit etwa 23 Automarken und noch größerer Typenvielfalt. „Elektro-, Benzin- und Dieselfahrzeuge werden vorgestellt und viele Bauarten wie SUVs, Vans, Kombis, Limousinen, Coupés, Gelände- und Sportwagen“, so Berthold Schlottbom.

„Von A nach B bis von A bis Z“, so der Slogan der diesjährigen Internationalen Automobil Ausstellung. Und mit diesem Anspruch geht auch die hiesige KFZ-Innung an ihre „Nachlese“.

„Die Besucher dürfen sich gern mit allen Sinnen von den vielen Modellen inspirieren lassen; durch Befühlen, Betrachten sowie Testsitzen und sich so einen ersten Eindruck über ihre künftige Mobilität verschaffen. Gleichzeitig können Probefahrttermine für die nächsten Tage vereinbart werden. Kostenlose Beratung vor Ort und ein unverbindliches Angebot runden das Erlebnis ‚Autokauf‘ ab“, macht auch der Obermeister der hiesigen KFZ-Innung, Hermann Bleker, Lust auf den Sonntag.

Die IAA-Nachlese in Bocholt ist ebenso wie ihr Vorbild eine Plattform für Mobilität. Hier wird über Themen wie neue Antriebsformen, von Elektro bis Wasserstoff ebenso informiert, wie über Berufe der KFZ-Branche.

Im Mittelpunkt aber stehen die neuen Modelle der Autohändler.Im Schnitt stelle jeder Händler rund 15 Fahrzeuge aus, so die Veranstalter. Die gezeigte Modellparade bildet ein Querschnitt der großen Automarken. Hinzu kommen auch außergewöhnliche Marken wie Maserati und Jeep, die vom Autohaus Bleker präsentiert werden.

Daneben stehen die Prüforganisationen Dekra, Tüv Nord und Tüv Rheinland, die Berufsbildenden Schulen (BBS) aus Ahaus sowie die Innungskrankenkasse (IKK) den Besuchern mit ihrem Beratungsangebot rund ums Auto zur Seite. „Es soll ein Familientreffen werden mit Segway-Parcours, Hüpfburg, Überroll-Simulator. Dietmar Amler vom ,Studio B‘ kümmert sich um die Bewirtung“, kündigt Schlottbom an.

Hinweis für Autofahrer: Der Berliner Platz und der Parkplatz am Mariengymnasium werden für die Veranstaltung am Sonntag, 6. Oktober frühmorgens gesperrt, da die Fahrzeuge ab sieben Uhr eintreffen. Dann werden alle, die dort noch parken, kostenpflichtig abgeschleppt.

© KFZ-Innung Borken-Bocholt

Berthold Schlottbom, Pressesprecher der KFZ-Innung Borken-Bocholt.