Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Hoch hinaus und überkopf

Für jeden etwas dabei

Dienstag, 20. August 2019 - 14:44 Uhr

von Stefanie Himmelberg

Rheder Kirmes – das heißt Ausnahmezustand von Freitag bis Montag. Die Junggesellenschützen feiern ebenfalls.

© Stefanie Himmelberg

Daniel Ehlting und Marie Reinders sorgen wieder für ein tolles Kirmesprogramm.

Schausteller von mehr als 160 Betrieben verwandeln Rhedes Innenstadt am kommenden Wochenende wieder in einen bunten Jahrmarkt. Sie reisen an mit 18 Groß- und Kinderfahrgeschäften, die den Besuch auf der Rheder Kirmes für jung und alt zu einem besonderen Erlebnis machen. Die Kirmesmacher Daniel Ehlting und Marie Reinders vom Rheder Stadtmarketing versprechen „einzigartige und rasante Fahrgeschäfte sowie spektakuläre Neuheiten“. Zeitgleich mit der Kirmes feiern wie immer die Junggesellen ihr Schützenfest.

Bis dahin besteht ausreichend Gelegenheit, Kirmesluft zu schnuppern. An der Gudula-Kirche geht es hoch hinaus. Bis in 42 Metern Höhe schraubt sich der „Jekyll & Hyde“. Mit einer Beschleunigung von 130 Stundenkilometern (km/h) und speziellen Nebel-, Feuer- und Soundeffekten entführe das Hochfahrgeschäft seine Passagiere in eine andere Welt, heißt es. Nur wenige Meter weiter lädt das Highspeed-Karussell „Jetlag“ zu einem ganz besonderen Flugerlebnis ein. Gruselig und witzig zugleich wird es im Grusel- und Lachhaus „Ghost – Der Geisterdschungel“, das einem Spaziergang durch einen Geister-Dschungel-Irrgarten gleichkommt. Es feiert ebenso Premiere in Rhede wie das rasante Rundfahrgeschäft „Ghost Rider“. Das einzige reisende Exemplar dieses Karusselltyps ist nichts für schwache Nerven, denn hier geht es kopfüber in alle Richtungen.

Das Riesenrad steht erstmals nicht auf dem Kirmesplatz, sondern auf dem Molkereihof. Der „Ostseestern“ bietet schöne Ausblicke aus 35 Metern Höhe. Weitere Highlights sind der traditionelle „Wellenflug“, der Scheibenwischer „Jumpstreet“, das Kult-Karussell „Octopussy“, der beliebte Musik-Express und der wohl größte Zweisäulen Autoscooter Europas.

Hier das Programm im Überblick:

Freitag, 23. August, 15 Uhr: Eröffnung mit Sparkassenkinderkarte, Wirbelwindbox und kostenlosen Paradiesäpfeln und Getränken am Schützenzelt

Samstag, 24. August:

Gauklertag mit vielen neuen Künstlern

Sonntag, 25. August, ab 11 Uhr: Kirmesfrühschoppen Montag, 26. August: Familientag, Feuerwerk und Vogelschießen.

Gut zu wissen

Wenn am Freitag die Rheder Kirmes startet, können Kinder mit der Sparkassenkinderkarte einiges sparen. Die Karte hat einen Wert von 9,50 Euro

und ist für sechs Euro zu haben. Erhältlich ist sie in der Sparkasse Westmünsterland und im Bürgerbüro der Stadt Rhede. Es gibt Ermäßigungen für Eis, Spiele, Ponyreiten und Karussells. Wichtig: Die Kinderkarte gilt nur am Eröffnungstag.

Samstag ab 15 Uhr ist Gauklertag – mit vielen neuen Künstlern und noch mehr Vergnügen: Professor Abraxo mit seinem „Steam Rider“ und einer echten Schlange. Bastian Heiß aus Rhede zeigt seine Künste als Bauchredner. Die Rhythmischen Sportgymnastinnen des TV Rhede präsentieren ihr Kurzprogramm. Die Blasmusik-Kapelle Göt Net zieht durch die Straßen. Ralph Homann kommt mit seinem „kleinsten Marionettentheater der Welt“, Gaukler „Ulenreich, der Schelm“ ist immer für Späße zu haben. Zum Abend hin präsentiert das Joker-Girl beim Feuerspucken ihr Können.

Der Marktmeister trägt es, der Bürgermeister und viele Schausteller auch – das Rheder Kirmes-Poloshirt. Zu haben ist es in den Farben Schwarz und Weiß sowie in verschiedenen Damen- und Herrengrößen. Außerdem gibt es Kirmes-Pins aus Metall in Farbe und Form des Rheder Paradiesapfels und mit der Zielscheibe als Zeichen für die Verbundenheit mit dem Junggesellenschützenfest. Wer einen Kirmesaufkleber oder ein Rheder-Kirmes-Festivalbändchen haben möchte, bekommt es ebenfalls – diesmal in Schwarz. Alle Artikel sind im Bürgerbüro erhältlich. Bitte beachten: Rund um die Kirmes gelten geänderte Öffnungszeiten. Wer mehr wissen möchte, informiert sich im Internet unter www.rhede.de/ kirmes.

Die Rheder Junggesellenschützen feiern wie immer am Kirmeswochenende ihr Schützenfest. Los geht es am Freitag mit der Back-to-the-90‘s-Party und den „Discoloverz“. Seinen Höhepunkt erreicht das Fest am abschließenden Montag, wenn in den Hohenhorster Bergen ein neuer König gesucht wird. Bei der offiziellen Eröffnung des viertägigen Spektakels in der Innenstadt sind die jungen Männer natürlich auch dabei. Treffpunkt zum Fassanstich durch den Rheder Bürgermeister ist am Festzelt auf dem Kirmesplatz.-ste-

© Sven Betz

Das Riesenrad steht am Wochenende erstmals auf dem Molkereihof.