Im Gleichschritt Marsch

Links, zwo, drei, vier: Um sich auf den Start der Schützenfestsaison vorzubereiten, hat sich der Barloer Spielmannszug in Sachen Marschieren fortbilden lassen. Im Gleichschritt steuern die Musiker jetzt auf ihren ersten Auftritt des Jahres zu – das „Schützenfest-Opening“ am Samstag, 30. April, um 15 Uhr im Saal Wissing-Flinzenberg.

Im Gleichschritt Marsch

Angeleitet von einem Profi frischten die Barloer Spielleute ihre Fähigkeiten im Marschieren auf.

Schon Ende Februar trafen sich die Spielleute zu einem musikalischen Wochenende. Sie probten „fleißig und motiviert“, wie Yvonne Lensing, 1. Vorsitzende des Spielmannszuges mitteilt. Ende März folgte der Marschierworkshop – angeleitet von einem echten Profi. Dazu holten die Barloer Hans-Dieter Buschau in ihr Dorf. Der Niedersachse ist stellvertretender Bundesmusikdirektor bei der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) und dort ausgewiesener Experte für Marsch und Show. Viele Vereine seien in der Corona-Zeit nicht mehr aufgetreten, erzählt er im Gespräch mit „mein StadtKurier“. Nach seinem Einsatz in Barlo sei er zudem am vergangenen Wochenende in Rhede gewesen. „Man merkt, dass die Spielmannszüge wieder in Gang kommen wollen“, sagt Buschau.

Vom Schwenken und Wenden

In Barlo paukte er mit den Spielleuten zunächst Theorie, bevor die Musiker sich auf dem Fußballplatz der DJK in Reih und Glied aufstellten. Hier ging es mal mit und mal ohne Musik im Gleichschritt los. „Unter scharfem Auge von Buschau konnte so das eine oder andere Wendemanöver aufgefrischt und verfestigt werden“, sagt Yvonne Lensing. Und der Experte zeigte sich zufrieden mit seinen „Lehrlingen“: „Alle haben den ganzen Tag über motiviert mitgemacht.“

Beste Voraussetzungen also für die erste Schützenparty am 30. April. Einlass im Saal ist ab 14.30 Uhr. Auf den musikalischen Part folgen ein Doppelkopfspiel und gemütliches Beisammensein. Tickets gibt es – so lange der Vorrat reicht – bei der Bäckerei Schmitz in Barlo.