Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

„Im Riff geht’s rund“

Kindermusicalgruppe der Musikschule zeigt neues Stück

Freitag, 6. März 2020 - 15:23 Uhr

von Stefanie Himmelberg

Mehr als 40 Kinder singen, spielen und tanzen im neuen Familienmusical, das tief unten im Meer spielt. Premiere ist am Samstag, 14. März.

© Daniel Bergmann

Die Kindermusicalgruppe der Musikschule Bocholt-Isselburg steht gleich mehrfach im Rampenlicht: am 14. und 15. März sowie am 21. und 22. März. Der Vorhang öffnet sich erstmals nicht im Bocholter Stadttheater, sondern in der Aula der städtischen Gesamtschule, Rheinstraße 4b in Bocholt.

Wenn sich die Aula der Bocholter Gesamtschule demnächst in eine bunte Unterwasserwelt verwandelt, dann liegt das an der Kindermusicalgruppe der Musikschule Bocholt-Isselburg. Mehr als 40 Mädchen und Jungen präsentieren ihr neues Stück „Im Riff geht’s rund“. Premiere ist am Samstag 14. März.

Dralle Quallen, vernetzte Heringe

Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 15. März, Samstag, 21. März, und Sonntag, 22. März. Jeweils ab 16 Uhr stehen rund 40 Musicalkinder der Musikschule Bocholt-Isselburg gemeinsam mit dem Musical-Chor der Bocholter Diepenbrockschule auf der Bühne. Viele originelle Charaktere laden ein „zu einem schillernden Musikstile-Mix, der Spaß macht und ins Ohr geht – in einer fantasievollen Show mit Tiefgang, heißt es in der Ankündigung. Unter der Leitung von Musikschullehrerin Stefanie Bergmann proben seit fast einem Jahr mehr als 40 Kinder im Alter von fünf bis 15 Jahren jede Woche. Unterstützt werden sie von der Chor-AG und dem „JeKits-Chor“ der Diepenbrockschule. Es wird gesungen, Theater gespielt und getanzt. Die Tanztrainer Zoé Rathai und Janis Lappe haben Tänze mit den Kindern einstudiert.

„In diesem Jahr werden die Kindermusicalaufführungen erstmals nicht im Bocholter Stadttheater, sondern in der Aula der städtischen Gesamtschule präsentiert“, berichtet Musicalleiterin Stefanie Bergmann. „Wir haben uns viele tolle Requisiten und Bühnenbilder ausgedacht, so dass wir die Aula in eine bunte und schrille Unterwasserwelt verwandeln.“

Zum Inhalt des Stücks: Diesmal begeben sich die Musicalkinder auf ein spannendes Abenteuer tief unten im Meer. Bunte Papageienfische, funkelnde Glitzerinen, der lustige Kugelfisch Elsi und viele andere Meeresbewohner bereiten sich auf die Unterwasser-Castingshow „Frutti di Mare“ vor. Wer kann am besten singen und tanzen? In all der Aufregung wird plötzlich „Flapo“, die Flaschenpost, angetrieben, die etwas Wichtiges zu sagen hat. Aber wer hat schon Lust, so einer alten Flasche zuzuhören? Ihre Performance ist äußerst dürftig – sie kann ja nicht einmal richtig schwimmen, geschweige denn tanzen.

Kinder proben seit Wochen

Doch Flapo findet Freunde: Können die drallen Quallen, der optimal vernetzte Hering oder der hochgelehrte Doktor Fisch helfen? Manchmal ist das Leben wie ein Spiel, aber mitunter gilt es, anderen zuzuhören. Das verstehen bald auch die Figuren in dieser bunten Unterwasserwelt. Die Flaschenbotschaft ist brisant. Kann das Riff noch gerettet werden?

Tickets gibt es in der Musikschule in Bocholt an der Salierstraße und bei der Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH (BEW) an der Kaiser Wilhelm Straße; Erwachsene zahlen sieben Euro, Kinder vier Euro.