Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Joachim Gauck liest in Rhede

Alt-Bundespräsident präsentiert sein neues Buch „Toleranz – einfach schwer“

Dienstag, 8. Oktober 2019 - 14:51 Uhr

von Stefanie Himmelberg

Wenn ein ehemaliges Staatsoberhaupt im Rheder Ei liest, dann ist das etwas ganz Besonderes. Daniel Ehlting vom Stadtmarketing spricht von einem „absoluten Highlight“.

© J. Dezel und S. Kugler

Werner Gauck liest am Dienstag, 3. März, aus seinem neuen Buch „Toleranz – einfach anders“. Die Nachfrage nach Tickets ist riesig.

Mehr als die Hälfte der Eintrittskarten ist schon weg. Die Nachfrage nach den Tickets für die Lesung mit Joachim Gauck am Dienstag, 3. März, 19 Uhr, im Rheder Ei ist riesig. Der 79-Jährige präsentiert sein neues Buch „Toleranz – einfach schwer“. Tickets gibt es ab sofort für 21 Euro im Bürgerbüro, im Bücherhaus sowie online bei www.eventim.de und rhede.de. „Wir haben uns sehr, sehr gefreut, als die Zusage kam“, sagt Daniel Ehlting. Das Thema des Buches sei hochaktuell.

In seinem Werk streitet Joachim Gauck für Toleranz, weil sie das friedliche Zusammenleben verschiedener Menschen überhaupt erst ermögliche. Toleranz, schreibt er, sei nicht Gleichgültigkeit und nicht Versöhnlertum. Toleranz lehre vielmehr, zu dulden, auszuhalten, zu respektieren, was wir nicht oder nicht vollständig gutheißen. Dazu, so Gauck, sei es aber nötig, sich seiner eigenen Identität sicher zu sein. Denn nur, wer weiß, wer er ist, gehe selbstbewusst in einen Dialog oder auch Wettstreit mit anderen. Toleranz dürfe nicht schrankenlos sein. Nur wenn wir uns gegen die Angriffe von Intoleranten verteidigen – woher auch immer sie kommen mögen –, kann Toleranz und mit ihr Demokratie gesichert werden.

Joachim Gauck war Pastor, Mitinitiator des Widerstands gegen das SED-Regime, Stasiunterlagenbeauftragter und von 2012 bis 2017 Bundespräsident.