lokal & aktuell

Jobben unter freiem Himmel

Eunike Schoß verteilt den Stadtkurier in ihrer Nachbarschaft

Freitag, 20. August 2021 - 14:14 Uhr

von Christian Vosgröne

Sie sind das wichtigste Bindeglied zwischen Verlag und Lesern: Unsere Boten. In loser Folge stellen wir einige von ihnen vor.

© Christian Vosgröne

Stets zuverlässig trägt Eunike Schoß seit nunmehr rund 20 Jahren den Stadtkurier in Bocholt aus.

„Ich bin im Winter nicht mehr so oft erkältet, seitdem ich den Stadtkurier austrage“, sagt Eunike Schoß. Die 60-Jährige ist überzeugt: Die Arbeit an der frischen Luft stärkt ihr Immunsystem. Seit rund 20 Jahren zieht sie ihre Zeitungskarre über die Straßen Bocholts. Heute gehen Woche für Woche 543 Stadtkurier-Exemplare durch ihre Hände, bevor sie die Briefkastenschlitze im Osten der Stadt passieren.

Eunike Schoß stammt aus einer Zustellerfamilie: Eltern und Schwester verteilten über Jahre das Bocholter-Borkener Volksblatt. Dort, wo einst ihr Vater früh morgens die Nachbarn mit der frisch gedruckten Tageszeitung versorgte, ist nun sie unterwegs – mit dem Stadtkurier im Gepäck. Die beiden Bezirke erstrecken sich von der Yorckstraße über die Beckmann- und Moltkestraße bis hin zur Münsterstraße. Nach etwas mehr als drei Stunden ist sie fertig.

Mit dem Verdienst bessert die gelernte Schneiderin ihre Rente auf. Ihre frühere Stelle in einer Näherei habe sie geliebt, aber aufgeben müssen – aus gesundheitlichen Gründen, erzählt sie mit ein wenig Wehmut in der Stimme. An dem Zustellerjob gefalle ihr, dass sich die Arbeitszeit frei einteilen lasse. Ein Pluspunkt für die Rentnerin. Sie lebt heute wieder im Elternhaus und kümmert sich um ihre 87-jährige Mutter. „Mein Gebiet liegt direkt vor der Haustür. So kann ich zwischendurch mal eine Pause machen, wenn es mir nicht so gut geht“, so die Zustellerin. Zudem habe sie im Laufe der Jahre einige Menschen in ihrem „Revier“ näher kennengelernt – und manche von ihnen ins Herz geschlossen. Einer schwer erkrankten Dame etwa schreibe sie öfter ein paar liebe Worte auf ihre Zeitung.

Als Zustellerin bewies sich Eunike Schoß zuweilen als „Retterin“ in ihrer Nachbarschaft. Hin und wieder komme es vor, dass Bewohner versehentlich ihren Schlüssel von außen im Haustürschloss stecken ließen. „Vor allem ältere Menschen“, sagt die 60-Jährige, „die sind dann froh, wenn ich anklingele und sie darauf hinweise.“

An der frischen Luft fühlt sich Eunike Schoß wohl – nicht nur beim Zeitungsaustragen. Ob Blumen einpflanzen im Garten oder Spaziergänge mit ihrem Hund Taffy – all das hält sie fit.

Interessiert am eigenen Bezirk?

Das Verbreitungsgebiet des mein StadtKurier in Bocholt, Rhede, Isselburg und Hamminkeln teilt sich in rund 200 Bezirke auf, die von ebensovielen Boten betreut werden. Durchschnittlich verteilt ein Bote 220 Ausgaben je Woche. „Diese sollten am Samstag bis 15 Uhr in den Briefkästen der Leser liegen“, sagt Petra Wenzel von der Zustellgesellschaft, die die Boten betreut. Wer Interesse an dem flexiblen Job hat, der meldet sich einfach bei ihr unter 02871/284-183 oder schreibt eine E-Mail an die Adresse zustellung@bbv-net.de.