lokal & aktuell

Keine Illuminationen am Lichtersonntag

Kerzenbilder ersetzen Lichtershow

Freitag, 28. Oktober 2022 - 10:44 Uhr

von Christian Vosgröne

Beim verkaufsoffenen Lichtersonntag, 6. November, verzichten Stadtmarketing und Werbegemeinschaften auf die üblichen Illuminationen. Stattdessen sollen „große Kerzenbilder“ den Auftakt des Weihnachtsgeschäftes begleiten, heißt es in einer Pressemitteilung. Damit wollen die Veranstalter Energie einsparen, aber dennoch dem Motto „Licht“ treu bleiben.

© Sven Betz

Kerzenbilder wie hier 2011 im Langenbergpark begleiten am Lichtersonntag den Auftakt des Weihnachtsgeschäftes in der Innenstadt.

Verschiedene Kerzenbilder erstrahlen demnach am Markt und am Neutorplatz, an den Shopping Arkaden und auf dem St.-Georg-Platz. Ähnliche Aktionen habe es in den vergangenen Jahren etwa auf dem Gasthausplatz und im Langenbergpark gegeben. „Wir versuchen mit vereinten Kräften eine etwas andere Lichtaktion kurzfristig auf die Beine zu stellen, um für den Lichtersonntag auf elektrisches Licht zu verzichten und dennoch eine schöne Atmosphäre zum Einkauf und Bummel in der City zu schaffen“ erklärt Ludger Dieckhues das alternative Konzept.

Beim Aufbau der Kerzenbilder helfen laut Stadtmarketing Künstler und die Jugend des Technischen Hilfswerks (THW) mit. Auch die Händler seien aufgerufen, ihre Geschäfte mit Lichtern und Laternen zu schmücken.

„Einen stimmungsvolleren und passenderen Auftakt in die dunklere Jahreszeit kann ich mir nicht vorstellen“, sagt Mechtild Hoffs, Vorsitzende der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Altstadt Bocholt.

Am Lichtersonntag öffnen die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr. Wer mit dem Auto kommt, kann es auf allen Parkplätzen, Parkhäusern und in den Tiefgaragen in der Innenstadt kostenfrei abstellen. Zudem laden die Stadtbusse zur kostenfreien Mitfahrt ein. Dazu richtet die Stadtbusgesellschaft am Sonntag einen Sonderverkehr auf allen Linien ein.