Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Kulturstrolche auf Entdeckungstour

Neues Projekt in Bocholt gestartet

Freitag, 20. September 2019 - 10:20 Uhr

von Christian Vosgröne

Zweitklässler der Biemenhorster Schule sind die Ersten, die durch die „Kulturstadt“ streifen.

© Christian Vosgröne

Für ihre Streifzüge wurden die Schüler mit Kulturstrolche-Kappen und Heften ausgestattet, in denen sie auf kreative Art und Weise ihre Fragen und Eindrücke festhalten sollen.

Rund 40 Zweitklässler der Biemenhorster Schule haben am Donnerstag ihren Unterricht für eine Stunde in den Bocholter Ratssaal verlegt. Grund war der Auftakt des Kulturstrolche-Projektes, das die Stadt Bocholt erstmals aus der Taufe gehoben hat.

In den nächsten drei Jahren streifen die Schüler durch verschiedene kulturelle Einrichtungen Bocholts. Dafür kooperiert die Stadt unter anderem mit der örtlichen Musikschule, der Stadtbibliothek und freien Künstlern in den Bereichen Musik, Theater, Medien, Kunst, Literatur und Geschichte.

Gemeinsam mit den Kindern und weiteren Projektbeteiligten gab Thomas Waschki, Erster Stadtrat, im Rathaus den Startschuss. An die Schüler appellierte er nach einer Vorstellungsrunde in Form eines Frage-Antwort-Spiels: „Seht zu, dass ihr ein Instrument und eine Sportart lernt.“ Durch Musik werde man locker und habe Spaß am Leben, erzählte er weiter.

Die erste Station der Schüler soll passend dazu die Musikschule sein. Dort sei eine Art Schatzsuche geplant, bei der die Kinder verschiedene Instrumente kennenlernen und ausprobieren könnten, erklärte Musikschullehrerin Hildegunde Hagemann den Biemenhorster Kindern, für die sie und ihre Kollegen im Ratssaal gleich eine Kostprobe parat hielten.

Auch selbst hatten die Kinder mit ihrer Schulsozialarbeiterin Monika Pacho Lieder zum Projektauftakt einstudiert. Unter anderem sangen sie „Frère Jacques“ (Bruder Jakob) in unterschiedlicher Besetzung auf Deutsch, Arabisch, Türkisch und Polnisch. Ein Junge trug den Titel alleine auf Philippinisch vor.

Das Kulturstorche-Projekt stammt aus der Feder des Kultursekretariats NRW mit Sitz in Gütersloh. Als Mitgliedsstadt kann Bocholt auf das Netzwerk zurückgreifen.

„Wir freuen uns sehr, als erste Schule in Bocholt mit dem Programm ‚Kulturstrolche‘ zu starten. Das Angebot ermöglicht den Kindern ein langfristig angelegtes und kostenfreies kulturelles Bildungsangebot. Gleichzeitig können wir unser kulturelles Profil der Schule stärken“, so der Rektor der Biemenhorster Schule, Hans Wessels.