Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Kunst, Musik, Bücher und mehr im Liebfrauenviertel

Liebfrauenviertel feiert

Dienstag, 25. Juni 2019 - 14:21 Uhr

von Christiane Schulz

Beim Liebfrauenviertelfest am Samstag, 29. Juni, dürfen sich die Besucher von 10 bis 17 Uhr auf ein buntes Programm unter dem Motto „Art & Music“ freuen.

Foto: Christiane Schulz

Freuen sich auf das Liebfrauenviertelfest am kommenden Samstag (von links): Monika Grevers, Anke Hochgartz, Uta Schröer-Navel, Reinhold Kampshoff und Marco Büning.

Die interessierten Blicke der Passanten beim Pressetermin an der Wesemannstraße lassen vermuten, dass das Programm des Liebfrauenviertelfestes in diesem Jahr auf große Resonanz trifft. Mit der elften Auflage des Stadtteilfestes, das alljährlich von der Werbegemeinschaft des Liebfrauenviertels organisiert wird, sind die Organisatoren und Unterstützer bereits seit Februar beschäftigt.

Zahlreiche Elemente wie Live-Musik, Kunst in den Schaufenstern, auf der Straße und an den Bäumen des Viertels, der Büchermarkt, Aktionen der Geschäftsleute und eine Vinylparty sollen sich am Samstag, 29. Juni, zur „Art & Music“ getauften Veranstaltung verbinden. „Kunst und Musik gehören zum täglichen Leben und haben beim Liebfrauenviertelfest schon Tradition“, sagt Monika Grevers aus dem Organisations-Team. Die Vorfreude ist bei ihr und den anderen Mitgliedern des Teams, bestehend aus Uta Schröer-Navel, Reinhold Kampshoff und Magitte Wissing groß.

Neun Künstler präsentieren ihre Werke in den Schaufenstern des Viertels (Näheres im Infokasten unten). An der Langenbergstraße zeigen die Kunstschaffenden zudem ihre Werke an eigenen Ständen. „Georg Spogahn wird vor Ort als Bildhauer arbeiten“, berichtet Monika Grevers. Und in der Liebfrauenkirche werden – bis zum 3. Juli – ebenfalls Skulpturen Spogahns gezeigt.

Neben dem Kunst-Genuss kommt auch der leibliche nicht zu kurz: Espresso und Donuts sowie Craft-Bier gibt es bei Huckleberry’s, Waffeln vor der Galerie Wissing, eine Weinprobe mit dem Winzer Jochen Laqué beim Haus der Weine, Würstchen vom Grill serviert die Messdienerleiterrunde Liebfrauen, vegetarische Buchweizen-Pfannkuchen gibt es beim Antiquariat carpe diem, zusammen mit Gedichten, vorgetragen von Reinhard Schlusemann.

Im Familienzentrum St. Theresia können sich Kinder künstlerisch betätigen und vor der Kindertagesstätte gibt es Action-Painting. Bei Hady’s geknüpfte Bodenkunst ist orientalisches Teppichhandwerk zu bestaunen. Neben den Vorführungen wird persischer Tee aus dem Samowar ausgeschenkt. Die Bäckerei Schröer hält anlässlich ihres 120. Geburtstages für die Kunden eine süße Überraschung bereit.

Mit einer besonderen Aktion möchte der Bocholter Künstler Marco Büning für den Erhalt der Bäume sensibilisieren. Er hat auf der Jute ehemaliger Mandelsäcke farbenfrohe Bilder in Acryl gemalt. 20 hiervon wird er am Samstag an den Bäumen des Viertels als Baumwächter aufhängen. Wer ein solch wetterfestes Werk erstehen möchte, kann dies zum Preis von 35 Euro tun. „Zehn Euro des Verkaufserlöses spende ich an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Omega“, so Marco Büning. Der Hospizdienst ist auch der Adressat der Spenden, die in den bereitgestellten Boxen in den Geschäften des Viertels gesammelt werden. -cs-

Live-Musik und eine Vinylparty

Gleich drei Anziehungspunkte gibt es beim Liebfrauenviertelfest für die Freunde der Live-Musik: vor Huckleberry’s, auf einer Bühne auf dem Liebfrauenplatz und in der Wesemannstraße.

Vor dem Huckleberry’s spielt „Mr. Peff“ alias Stefan Vieth. Der ehemalige Frontsänger, Gitarrist und Songwriter einer Indie-Rock-Band hat im November 2017 mit „The Kingdom of Yours“ sein erstes Album veröffentlicht. Solo ist er nun als „Mr. Peff“ unterwegs und nimmt derzeit seinen zweiten Tonträger auf.

Luca Tenhumberg und Leonard Brauwers sind „Dos Mas“. Sie spielen ebenso wie das „Mekteb-Trio“ – mit Umut Tulgay, Bedia Kurt und Deniz Dördü – sowie dem Irish-Folkmusiker Rolf Rademacher und dem Duo „Emerald Glen“ auf der Bühne auf dem Liebfrauenplatz.

Und in der Wesemannstraße greifen am Samstag Turabi Alici und Herbert Schmeink zu ihren Instrumenten. „Da ist für jeden was dabei“, verspricht Monika Grevers.

Zum Abschluss des Liebfrauenviertelfestes gibt’s im Pfarrgarten Liebfrauen dann noch eine Vinylparty. Ab 19.30 Uhr wird DJ Andreas Schiffmann Platten ganz nostalgisch auflegen. Tanzen oder nur lauschen – beides ist möglich – im Ambiente Hunderter von Marco Büning und der Kinder des Viertels gestalteter Schallplatten. -cs-

Foto: Christiane Schulz

FMit seiner Baumwächter-Aktion möchte Marco Büning (rechts), hier mit Reinhold Kampshoff, ein Signal setzen.